Versandhandel

Otto Group setzt Wachstum fort

Alexander Birken
Alexander Birken

Die Otto Group konnte im Geschäftsjahr 2017/18 (bis Ende Februar) nach vorläufigen Zahlen ihren Konzernumsatz um 7% steigern. Vor allem das Wachstum im E-Commerce fiel deutlich aus.

Der Hamburger Versandhauskonzern Otto hat die vorläufigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2017/18 veröffentlicht und prognostiziert ein überplanmäßiges Wachstum. Aus dem Bericht geht hervor, dass nahezu alle Fokus-Unternehmen sich über Plan entwickelt und dadurch das Wachstum des Konzerns vorangetrieben haben.

Aufgrund einer konzernweiten Vereinheitlichung bislang abweichender Geschäftsjahre fiel das ausgewiesene Umsatzwachstum sogar noch höher aus. Dieser Umsatzeffekt betrug nach vorläufigen Zahlen für die gesamte Otto Group rund 300 Mio. Euro, so dass die ausgewiesenen Umsätze insgesamt von 12,5 auf knapp 13,7 Mird. Euro zugelegt haben. Dies entspricht einem Wachstum von rund 9% – und damit 2 Prozentpunkte mehr als die oben genannten knapp 7% auf 12-Monatsbasis. In Deutschland steigerte die Otto Group ihre Umsätze um mehr als 7% auf knapp 8,3 Mrd. Euro.

Online-Umsätze steigen auf 7,8 Milliarden Euro

Insbesondere das E-Commerce-Geschäft trug deutlich zum Wachstum bei. Weltweit wuchsen die Online-Umsätze um 10,9% auf knapp 7,8 Mrd. Euro. Im deutschen Online-Geschäft setzte die Otto Group mehr als 5,4 Mrd. Euro um, ein Plus von 10,2%.

Das Multichannel-Retail-Segment wuchs um rund 5,3% und durch die Geschäftsjahresharmonisierung sogar um 7,4% auf mehr als 10,5 Mrd. Euro.

Das Segment der Finanzdienstleistungen legte beim Umsatz um 9,5% und unter Berücksichtigung der Geschäftsjahresharmonisierung um 15,1% auf 843 Mio. Euro zu. Noch dynamischer entwickelte sich das Segment Service, das im Wesentlichen die Hermes Gruppe umfasst. Hier stiegen die Außenumsätze auf 12-Monatsbasis um 12,8%. Für das harmonisierte Geschäftsjahr betrug das Wachstum 15,7% auf rund 2,27 Mrd. Euro.

Wachstumstreiber Otto und About You

Sowohl Otto als auch About You gehörten laut der Otto Group zu den größten Wachstumstreibern. Otto konnte das achte Jahr in Folge wachsen und startete erfolgreich den tiefgreifenden Umbau des Geschäftsmodells vom Händler zu einer Plattform, auf der auch externe Händler und Produzenten ihre Waren anbieten. Zugleichhat es Otto geschafft, seine Umsätze um 8,5% auf knapp 3 Mrd. Euro zu steigern und die Anzahl der aktiven Kunden um 8% auf 6,6 Mio. zu erhöhen. Auch die Fashion-Plattform About You hat ihr Geschäft über Plan vorangetrieben. Das Unternehmen konnte den Umsatz mehr als verdoppeln (+110%) auf 283 Mio. Euro und damit das eigene Ziel deutlich übertreffen.

„Um unser Umsatzziel von 17 Milliarden Euro bis 2022 auf vergleichbarer Basis zu erreichen, müssen wir jährlich mit etwa fünf Prozent wachsen. Im zurückliegenden Geschäftsjahr ist uns das mehr als gut gelungen - und auch für 2018/19 rechnen wir mit einem anhaltend hohen Umsatzwachstum“, sagt Alexander Birken, Vorstandsvorsitzender der Otto Group.

 
Michael Frantze / 05.04.2018 - 10:20 Uhr

Weitere Nachrichten

Alexander Birken, Vorstandsvorsitzender der Otto Group (Foto: Otto)

Otto Group: Gewinn bricht ein

Onlinehandel

Die Otto Group ist im Geschäftsjahr 2018/19 (28. Februar) nicht wie geplant gewachsen. Für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen aus Hamburg mit einem deutlichen Umsatzplus.

Dr. Richard Gottwald (Foto: Bonprix)

Bonprix schließt Geschäftsjahr 2018/19 ab

Otto Group

Die Otto Group-Tochter Bonprix konnte im Geschäftsjahr 2018/19 nach vorläufigen Berechnungen den Umsatz um 3,4% auf 1,57 Mrd. Euro steigern. Hohe Zuwächse erzielte Bonprix insbesondere in den osteuropäischen Märkten wie Polen und Tschechien.

Alexander Birken

Otto Group kämpft mit dem Wetter

Geschäftsbericht

Die Otto Group konnte im Geschäftsjahr 2018/19 nach vorläufigen Zahlen den Umsatz auf vergleichbarer Basis um 3,5% auf rund 13,5 Mrd. Euro steigern. Allerdings litt der Konzern unter dem langen, heißen Sommer.