Informationstag in Düsseldorf

PFI informiert über High-Tech im Schuh

Wieviel High-Tech verträgt ein Schuh? Was kann Technologie bei Fußbekleidung überhaupt bewirken? Fragen wie diesen gingen die insgesamt fünf Referenten beim ersten PFI-Informationstag in Düsseldorf nach.

Vor rund 50 Teilnehmern schilderte Dr. Kerstin Schulte, Direktorin des PFI, zunächst, wo Schwerpunkte des Instituts liegen. Immerhin betreibt das PFI seit sechzig Jahren Forschung und Entwicklung rund um den Schuh, inzwischen aber auch im Bereich erneuerbarer Energien und Biotechnologie. Nach wie vor liegt die Kernkompetenz des Instituts jedoch im Schuhbereich, und mit Hilfe von Fördermitteln und Kooperationen arbeitet man in Pirmasens permanent daran, seine technischen Kapazitäten auszubauen und auf dem neuesten Stand zu halten. Gerade in der Kooperation mit Industrieunternehmen liege viel Potenzial, so Schulte. Beide Seiten könnten von einer Zusammenarbeit profitieren.

In vier Fachvorträgen behandelten Experten des PFI im Anschluss Themen wie ’High-Tech im, am und um den Schuh‘, ’Der Schuh als Messgerät‘, ’Schuh und Klima‘ sowie ’Der Schuh mit Antrieb‘. Dabei zeichneten die Referenten ein sehr detailliertes und vielschichtiges Bild von den Methoden, mit denen Schuhe technisch aufgerüstet und in ihrer Passform und Komfortqualität optimiert werden können

Petra Salewski / 31.05.2017 - 10:01 Uhr

Weitere Nachrichten

Mehr als 43.000 Besucher kamen zur 87. Ausgabe der Micam. (Foto: Micam)

Micam stärkt Sportsegment

Messen

Die Schuhmesse Micam richtet zur kommenden Ausgabe Mitte September einen neuen Ausstellungsbereich ein. Im ’Players District‘ sollen vor allem Sport- und Outdoor-Marken ausstellen.