Herzogenaurach

Puma veröffentlicht Quartalszahlen

Bjørn Gulden (Foto: Puma)
Bjørn Gulden (Foto: Puma)

Puma gab für das erste Quartal 2019 seine Zahlen bekannt. Demnach konnte der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach sowohl Umsatz als auch Gewinn kräftig steigern.

Dem Zahlenwerk von Puma zufolge hat sich der Umsatzwachstum im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres weiter fortgesetzt. So erhöhten sich die Umsätze währungsbereinigt um 15,3% auf 1,319 Mrd. Euro nach 1,131 Mrd. Euro im Vorjahresquartal. Der Umsatz nach Regionen zeigt, dass in Asien/Pazifik und Amerika ein zweistelliges Umsatzwachstum erzielt worden ist, während in der EMEA-Region ein solides Wachstum registriert wurde. Unter den Produktsegmenten waren Textilien der größte Wachstumstreiber im Quartal, gefolgt von Accessoires und Schuhen. Die Kategorien Running und Training, Teamsport, Motorsport und Golf wuchsen stark. Zweistellige Zuwachsraten beim Umsatz sowohl im Großhandel und als auch in unserem eigenen Einzelhandel unterstreichen die Ausgewogenheit unseres Umsatzwachstums.
 

Das operative Ergebnis (EBIT)verbesserte sich nach Angaben des Adidas-Rivalen um 27,0% von 112,2 Mio. Euro auf 142,5 Mio. Euro im ersten Quartal 2019. Der Anstieg ist laut Puma auf das starke Umsatzwachstum in Verbindung mit einer höheren Rohertragsmarge zurückzuführen. Die EBIT-Marge stieg von 9,9% auf 10,8% gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres.

 

Das Konzernergebnis verbesserte sich in den ersten drei Monaten des neuen Geschäftsjahres um 40,1% von 67,4 Mio. Euro im vergangenen Jahr auf 94,4 Mio. Euro im ersten Quartal 2019.

Nach einem guten Start in das Jahr 2019 rechnet Puma mit einem operativen Ergebnis zwischen 395 Mio. Euro und 415 Mio. Euro sowie mit einer deutlichen Verbesserung des Konzernergebnisses.

 

„Das erste Quartal 2019 war das beste in der Geschichte von Puma. Somit sind wir sehr gut in das Jahr gestartet. Das Wachstum in allen Regionen und Produktsegmenten zeigt, dass wir weiterhin Fortschritte machen. Obwohl wir noch weitere neun Monate vor uns haben und nach wie vor erhebliche Unsicherheiten im Markt bestehen, gehen wir davon aus, dass wir unsere Ziele für das Jahr 2019 erreichen werden“ erklärte Puma-Chef Bjørn Gulden.

 
Michael Frantze / 26.04.2019 - 09:19 Uhr

Weitere Nachrichten

Cara Delevingne präsentiert den neuen Puma-Sneaker ’Nova 2‘. (Foto: Puma)

Puma legt deutlich zu

Sportbranche

Puma ist zwischen April und Juni deutlich gewachsen. Umsatz und Gewinn der deutschen Sportmarke legten deutlich zu. Die Kategorie Schuhe trug maßgeblich zum Wachstum bei.