Anhebung der Prognose für das Gesamtjahr 2017

Quartalsergebnis steht fest: Puma mit Gewinnsprung

Der Sportartikelhersteller Puma hat seine vorläufigen Ergebnisse für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres bestätigt. Auch im ersten Halbjahr 2017 macht die Raubkatze eine großen Sprung.

Wie der Adidas-Konkurrent Puma mitteilt, stiegen die Umsätze im ersten Halbjahr 2017 währungsbereinigt um 15,8% auf 1,973 Mrd. Euro. Alle Regionen haben mit zweistelligen Wachstumsraten dazu beigetragen, wobei das Segment ’Schuhe‘ Haupttreiber des Wachstums war.

Pumas eigene Einzelhandelsumsätze, einschließlich der Aktivitäten aus unserem E-Commerce-Geschäft, erhöhten sich währungsbereinigt um 21,8% auf 430,3 Mio. Euro. Der Anteil am Gesamtumsatz im ersten Halbjahr 2017 betrug 21,8% (20,5% im Vorjahr). Die Umsatzentwicklung wurde durch ein positives Wachstum auf vergleichbarer Basis in unseren bestehenden Einzelhandelsgeschäften, ein starkes Wachstum in unserem E-Commerce-Geschäft und der Eröffnung neuer zusätzlicher Einzelhandelsgeschäfte erzielt, heißt es aus Herzogenaurach.

Die Rohertragsmarge verbesserte sich im ersten Halbjahr 2017 trotz negativer Währungskurseffekte um 60 Basispunkte von 46,2% auf 46,8%. Der Anstieg wurde im Wesentlichen durch weitere Verbesserungen in der Beschaffung und durch selektive Preisanpassungen erzielt.

Die operativen Aufwendungen (OPEX) erhöhten sich um 11,9% auf 817,6 Mio. Euro. Dies war laut Puma vor allem auf höhere umsatzabhängige, variable Kosten und gestiegene Marketingaktivitäten sowie Investitionen in eigene Einzelhandelsgeschäfte zurückzuführen. In anderen operativen Funktionen erhöhten sich die Kosten nur geringfügig.

Das operative Ergebnis (EBIT) hat sich von 53,2 Mio. Euro im Vorjahr auf 113,6 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2017 mehr als verdoppelt. Dies sei auf die verbesserte operative Geschäftsentwicklung mit einem starken Umsatzwachstum, einer höheren Rohertragsmarge sowie einem verbesserten operativen Leverage zurückzuführen.

Das Konzernergebnis verbesserte sich im ersten Halbjahr 2017 deutlich von 27,4 Mio. Euro im Vorjahr auf 71,5 Mio. Euro.
 

Ausblick 2017

 

Angesichts der starken Umsatz- und Ergebnisentwicklung im zweiten Quartal 2017 sowie der positiven Geschäftsaussichten für das laufende Jahr 2017 erhöht Puma die Prognose für Konzernumsatz und operatives Ergebnis (EBIT) für das Gesamtjahr 2017.

Der Sportartikelhersteller erwartet nun einen währungsbereinigten Umsatzanstieg zwischen 12% und 14% (bisherige Prognose: währungsbereinigter Umsatzanstieg im niedrigen zweistelligen Prozentbereich) sowie ein operatives Ergebnis (EBIT) in einer Bandbreite zwischen 205 Mio. Euro und 215 Mio. Euro (bisherige Prognose: Bandbreite zwischen 185 Mio. Euro und 200 Mio. Euro).

Für das Gesamtjahr 2017 rechnet Puma weiterhin mit einer deutlichen Verbesserung.

Michael Frantze / 26.07.2017 - 08:21 Uhr

Weitere Nachrichten