Donaueschingen

Ricosta fertigt Kinderschuhe aus Lederresten

Die Idee von Momdou Jallow hat sich realisiert: Ricosta fertig den Kinderschuh ’Patch‘ aus Lederresten. (Foto: Ricosta)
Die Idee von Momdou Jallow hat sich realisiert: Ricosta fertig den Kinderschuh ’Patch‘ aus Lederresten. (Foto: Ricosta)

Mit dem Kinderschuh ’Patch‘ zeigt der Kinderschuhhersteller Ricosta, wie Lederreste aus der Schuhproduktion weiter verwertet werden können. Die Idee dazu hatte Momdou Jallow aus Gambia.

Die schönsten Geschichten schreibt bekanntlich das Leben. Wie die des Flüchtling Momdou Jallow aus Gambia, der beim Schuhersteller Ricosta in Donaueschingen eine Ausbildung als Fachkraft für Lederverarbeitung absolviert. Von ihm kam die Idee, aus Lederresten, die bei der Schuhproduktion anfallen, ein eigenes Schuhmodell zu entwerfen. Jedes anders. Jedes einzigartig.

„In meiner Heimat Gambia wird viel Neues aus Resten hergestellt. Die Menschen dort sind unglaublich erfinderisch und geschickt im Umgang mit den verschiedensten Materialien. So wird praktisch nichts weggeschmissen, sondern meist neu verwertet,“ so Azubi Momdou. „Die Idee hat uns begeistert. Denn sie entspricht genau den Werten von Nachhaltigkeit, auf die wir bei Ricosta besonders achten,“ erklärt Kai Moewes, Vertriebsleiter bei Ricosta. Mit seinem neuen Schuhmodell ’Patch‘ trifft das Unternehmen genau den Nerv der Zeit. Designed und produziert in Deutschland ist jeder dieser besonderen Schuhe ein absolutes Unikat und erzählt somit seine eigene Geschichte.

Michael Frantze / 04.02.2019 - 11:29 Uhr

Weitere Nachrichten