I love shoes

Saubere Sache: Sneaker richtig waschen

Früher war es mal so, dass Schuhe nur dann so richtig cool waren, wenn man ihnen ihre Abenteuer ansehen konnte. Charakterschuhe waren gefragt. Dank dem Boom minimalistisch weißer Sneaker hat der Fleckenteufel längst seine Existenzberechtigung verloren. Doch wie hält man Sneaker eigentlich lange sauber und schön?

„Die sehen ja aus wie frisch gekauft!“ Ein Kompliment, über das sich eingefleischte Sneaker-LiebhaberInnen freuen können, denn sie haben die große Aufgabe gemeistert, ihre Sneaker vor hartnäckigen Verschmutzungen zu schützen. Die aktuellen, cleanen, reinweißen Sneaker brauchen die dreifache Portion Pflege, wenn sie lange tragbar bleiben sollen, sind sie doch besonders anfällig für unschöne Verfärbungen. Im Verkaufsgespräch ist daher fast schon eine kleine Gebrauchsanweisung für die Schuhe nötig: Nur so können Ihre Kunden gut beraten und mit den passenden Pflegeprodukten in der Tasche in die düstere Herbstsaison, dem großen Feind weißer Schuhe, starten.

I love shoes hat die fünf wichtigsten Tipps für die Sneaker-Pflege für Sie zusammengefasst!

 

Schmutzige Unterseite

 

Die Sohlen sind vom letzten Festival völlig verdreckt? Die Farbe unter einer Schicht aus Schlamm kaum noch erkennbar? Dann ist jetzt die beste Zeit, um zu intervenieren. Schmutz tritt sich gerne fest, frisst sich in das Material und haftet dem Schuh ab einem gewissen Stadium besonders hartnäckig an. Je länger mit der Schuhreinigung gewartet wird, desto schwieriger wird es, den Schmutz überhaupt noch rückstandslos zu entfernen. Es gilt also: Die Sohlen sollten umgehend gereinigt werden. Hierfür sind spezielle Hygienespray und Wasch-Lotions beispielsweise gut geeignet.

 

Gerührt, nicht geschleudert

 

Sneaker wollen zart behandelt werden. Schleudergänge oder Heißwäschen sind ihrem sanften Gemüt in der Regel nicht zumutbar. Dementsprechend gilt: Sneaker können im Waschbecken einweichen, in der Dusche schnell abgespült werden oder bei 30 Grad und Schonwaschgang auch die Waschmaschine betreten. Mehr halten die Sneaker oftmals nicht aus, egal wie robust sie von außen auch wirken. Wem das nicht reicht, der kann die Schuhe vorbehandeln. Hierfür gibt es spezielle Bürsten und Fleckenentferner, die das Obermaterial nicht angreifen.

Vor dem Waschen sollten übrigens alle losen Teile, wie Schnürsenkel oder Einlegesohlen, entfernt werden. Wenn die Schnürsenkel ebenfalls nicht mehr ganz frisch aussehen, können sie von Hand gereinigt oder gleich gegen ein Paar Neue ausgetauscht werden. Wie wäre es beispielsweise mit welchen aus Satin? Die sind nämlich ohnehin das Trend-Piece der Saison.

 

Zahnbürste parat halten

 

Nicht immer ist ein kompletter Waschgang notwendig, denn kleinere Verschmutzungen können leicht von Hand und ohne größeren Aufwand entfernt werden. Hierfür sind spezielle Waschpasten das Mittel der Wahl, aber auch Shampoos und sanfte Duschgels eignen sich hervorragend zur Fleckentfernung. Zum kleinflächigen Einmassieren des Produkts können alte Zahnbürsten genutzt werden. Anschließend werden die Schuhe mit klarem Wasser abgespült.

 

Ausgestopft

 

Nachdem alle Flecken dann entfernt wurden, geht es ans Trocknen – ein Prozess, der in der Regel länger dauert, denn in den Trockner dürfen die Schuhe auf keinen Fall.

Und auch ein Plätzchen an der Sonne oder vor dem Kamin ist nicht das richtige Mittel. Die Form kann so ausleiern und schlimmstenfalls bleiben die stylischen Lieblingssneakers nur noch als unförmige Notfallschuhe zurück. Das gilt es zu vermeiden – also sollte eine gewisse Zeitspanne einkalkuliert werden. Innen sollten die Sneakers mit Zeitungspapier ausgestopft werden, denn das hilft dabei, die Silhouette der Schuhe stabil zu halten und den Innenraum trocken zu bekommen.

 

Weiß, weiß, weiß sind alle meine Sneaker

 

Wenn jeder noch so gut vorbereitete Waschgang zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis führt, müssen drastischere Mittel ergriffen werden. Dazu ist allerdings nur dann zu raten, wenn die Sneaker aus hochwertigen Textilien oder Echtleder bestehen – sonst ist der Schuh schnell hinüber. Backpulver und Essigreiniger sorgen beispielsweise dafür, dass Hellgrau wieder zu einem strahlenden Weiß wird. Besonders fest sitzende Flecken haben gegen Mittel wie Terpentin oder Lösemittel kaum eine Chance.

Sind die Sneaker wieder Weiß, sollten präventive Maßnahmen ergriffen werden, ansonsten muss die Prozedur schon bald wiederholt werden. Imprägniersprays und andere wasser- und schmutzabweisende Lotions haften auf den empfindlichen Oberflächen wie ein Schutzschild und wehren Flecken langfristig ab.

Die relevantesten Furnituren-Hersteller:

1.     Bama

2.     Collonil

3.    Barth-Schuhbandl

4.     Pedag

I love shoes wünscht viel Erfolg beim Beraten der Sneaker-Liebhaber.

Sarah Amadio / 13.10.2017 - 13:38 Uhr

Weitere Nachrichten

Sneaker von Caprice für Frühjahr/Sommer 2020. (Foto: Caprice)

Einzigartig Caprice

Anzeige

Einen Schuh von Caprice trägt man nicht nur, man erlebt ihn. Dieses Credo bildet die Essenz einer jeden Caprice Kollektion – auch im Frühjahr/Sommer 2020. 

Modell V-10 von Veja (Foto: Veja)

Veja ernennt neue CEO

Personalie

Das französische Sneaker-Label Veja hat erstmals eine externe Managerin zur CEO ernannt. Laure Browne kommt vom Handelskonzern Auchan Retail.