Ranking

Schuhe24 benennt Top-Lieferanten der Saison

Dr. Dominik Benner (Foto: Schuhe24)
Dr. Dominik Benner (Foto: Schuhe24)

Die Onlineplattform Schuhe24 hat seine stärksten Online-Marken der Herbst/Winter-Saison 2019 veröffentlicht. Besonders zwei Marken gehören zu den Gewinnern.

Top-Aufsteiger im Vergleich zum Vorjahr sind die Marken Lowa und Adidas. Erstmals ist Skechers in einer Herbstsaison in den Top 12 platziert worden und hat Nike verdrängt. Neu dabei ist Ricosta.

Die Abschriften lagen im Durchschnitt bei 6,4% (per November 2019). Der Durchschnittspreis lag bei 86,30 Euro, was gegenüber 2018 eine Steigerung von 2% darstellt. Für den Gründer von Schuhe24, Dr. Dominik Benner, hat sich die positive Entwicklung des Handels und der Marken deutlich in den Lieferantenzahlen wiedergespiegelt: „Obwohl mehr Sneaker verkauft werden und der Langschaftstiefel weniger wird, ist der Preis gestiegen, was ungewöhnlich ist. Für den Händler ist dies positiv, da er trotz Veränderung der Warenkörbe mehr Marge erzielt.“ 

Retourenquoten und Farben

Im Zeitraum September bis Mitte November lag die Retourenquote bei 36,3% über alle Online-Kanäle. Die höchsten Retourenquoten wurden bei Pumps und Langschaftstiefeln verzeichnet. „Stiefel sind nach wie vor gefragt und haben ihren Preis, aber die Retourenquote ist gerade bei speziellen Schaftweiten hoch“, so Dominik Benner. Die geringsten Retourenquoten sind bei Birkenstock- und Rieker-Schuhen zu verzeichnen, die höchsten bei Tamaris und Paul Green. Im Kinderbereich liegt die Retourenquote bei 41,3%. 
Die stärkste Nachfrage gab es nach der Farbe Gelb. „Wir konnten eine riesige Nachfrage nach Gelb- und Senftönen bei Stiefeletten verzeichnen, gerade mit Veloursleder. Die B2B-Shops der Hersteller sind hier leer und die wenigen Modelle haben jetzt bereits 90% Abverkaufsquote bei unseren Händlern“, so Benner.

Schuhe24: Neue Auswertungen für Hersteller

Seit April 2019 hat Schuhe24 ein dezidiertes Hersteller-Reporting erstellt, welches an 40 Hersteller übermittelt wird. Für Patrick Birkicht, zuständig für den Bereich Hersteller-Betreuung bei Schuhe24, ist dies ein wichtiger Schritt in Sachen Transparenz: „Wir konnten gerade in den aktuellen Google-Anfragen erkennen, dass die Nachfrage nach neuen Farben und Mustern steigt, was bisher jedoch bei den meisten Herstellern nicht angeboten wurde. Wir versuchen so, jeden Monat etwas mehr Zahlenmaterial aufzubauen, um so gute Datengrundlagen für die Hersteller zur Verfügung zu stellen.“
Neben den Bestsellern werden auch die Best-Products der Plattform WeWantShoes, Berlin, eingebunden. Dadurch können die Hersteller frühzeitig Trends bei Einkäufern des Handels erkennen, die Auswertung ist auf Modellbasis vorgenommen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Laura Klesper / 11.11.2019 - 09:40 Uhr

Weitere Nachrichten