Deutscher Wetterdienst

September weckt Hoffnung auf Herbstwitterung

Die Temperaturen dürften in den nächsten Wochen fallen und eine herbstliche Witterung Einzug halten. Zum Monatsende könnte es allerdings wieder etwas wärmer werden.

Der Deutsche Wetterdienst geht in seiner Langfristprognose von einer eher herbstlich-kühleren Witterung für die kommenden Wochen aus. Demnach dürfte der Herbst endgültig Einzug halten. Die Niederschlagsverteilung gestaltet sich noch uneinheitlich; zum Ende des Monats könnte es im Westen und Süden wieder tendenziell wärmer werden. Starke Regenfälle und Sturmböen sind regional möglich. 

Zu beachten ist, dass sich die Langfristprognose auf die Mittelwerte eines Referenzzeitraums bezieht. Dieser umfasst die Jahre 1997 bis 2006. Die Langfristprognose ist daher nicht mit dem täglichen Wetterbericht, der aus den Medien bekannt ist, vergleichbar. Sie gibt lediglich eine erwartbare Tendenz wieder. 

Redaktion / 01.09.2017 - 09:36 Uhr

Weitere Nachrichten

So wird das Juli-Wetter

Deutscher Wetterdienst

Ab Mitte Juli dreht der Sommer wieder auf. Aus der Wetter-Trendprognose des Deutschen Wetterdienstes geht hervor, dass die Temperaturen ab der zweiten Monatshälfte wieder steigen werden.