Anzeige

So bequem geht Ressourcen schonen

Das Modell „Donya" (Foto: Berkemann)
Das Modell „Donya" (Foto: Berkemann)

Mit den Modellen „Donya“ für Damen und „Ben“ für Herren präsentierte Berkemann mit Auslieferung zur jetzigen Herbst/Winter-Kollektion 2019 zwei zukunftsweisende Komfort-Sneakermodelle mit Schäften aus recycelten Wolltextilien.

Das schont Ressourcen und sieht in fünf herbstlichen Trend-Farben einfach stylisch aus. Die innovativen und bequemen Sneaker verfügen über eine weiche Innenpolsterung und waschbare, echtlederbezogene Wechselfußbetten. Somit eignen sie sich zudem besonders für den Einsatz orthopädischer Maßeinlagen.

Innovation aus Tradition

Die Wollproduktion benötigt viele Ressourcen wie Land, Wasser, Energie und Chemikalien um aus der Rohwolle saubere, hochwertige Wollfasern herzustellen. Gleiches gilt für den Färbeprozess. Ein Weg, die Umweltbelastung erheblich zu verringern, ist die Alttextil-Rezyklierung. Das Material für die neuen
Berkemann-Schäfte stammt aus einem italienischen Familienbetrieb, der sich schon lange mit dieser speziellen Art des Recyclings beschäftigt. Hier, in einer Hochburg der italienischen Textilproduktion, werden die gesammelten Wolltextilien auf Qualität geprüft, nach Farben sortiert, geschreddert, zu Fasern zerkleinert um danach zu Filamenten und am Ende der Verwertungskette wieder zu Textilgeweben verarbeitet zu werden. So entsteht ein modernes, ressourcenschonendes, klimaregulierendes Wollgewebe aus europäischer Produktion und das versteht Berkemann unter zeitgemäßer Nachhaltigkeit oder eben: „Ecological Comfort“.

www.berkemann.com

Das schont Ressourcen und sieht in fünf herbstlichen Trend-Farben einfach stylisch aus. Die innovativen und bequemen Sneaker verfügen über eine weiche Innenpolsterung und waschbare, echtlederbezogene Wechselfußbetten. Somit eignen sie sich zudem besonders für den Einsatz orthopädischer Maßeinlagen.

Innovation aus Tradition

Die Wollproduktion benötigt viele Ressourcen wie Land, Wasser, Energie und Chemikalien um aus der Rohwolle saubere, hochwertige Wollfasern herzustellen. Gleiches gilt für den Färbeprozess. Ein Weg, die Umweltbelastung erheblich zu verringern, ist die Alttextil-Rezyklierung. Das Material für die neuen
Berkemann-Schäfte stammt aus einem italienischen Familienbetrieb, der sich schon lange mit dieser speziellen Art des Recyclings beschäftigt. Hier, in einer Hochburg der italienischen Textilproduktion, werden die gesammelten Wolltextilien auf Qualität geprüft, nach Farben sortiert, geschreddert, zu Fasern zerkleinert um danach zu Filamenten und am Ende der Verwertungskette wieder zu Textilgeweben verarbeitet zu werden. So entsteht ein modernes, ressourcenschonendes, klimaregulierendes Wollgewebe aus europäischer Produktion und das versteht Berkemann unter zeitgemäßer Nachhaltigkeit oder eben: „Ecological Comfort“.

www.berkemann.com

Mara Mechmann / 02.10.2019 - 09:03 Uhr

Weitere Nachrichten

Frei, individuell und „ageless“: Florian Wortmann will Baldessarini für neue Zielgruppen attraktiv machen. (Foto: Baldessarini)

„Marken brauchen eine Haltung“

Interview mit Florian Wortmann

Florian Wortmann ist Geschäftsführer der zur Ahlers AG gehörenden Marke Baldessarini. Er erklärt, was Slim-Fit mit Freiheit zu tun hat, warum Individualität wichtiger ist als Macht und wie in der Mode die Grenzen zwischen den Geschlechtern aufbrechen.