I love shoes

Sommer + Stiefel = Widerspruch?

Sommer. Zeit der Sandalen, der Espadrilles, der Canvas-Sneaker und der Stiefel. Letztere sorgen immer wieder für Diskussionsstoff unter Modeliebhabern. Haben Sommerstiefel überhaupt eine Daseinsberechtigung?

Jeden Sommer kommen, neben einem breiten Sortiment aus Sandalen, Flip Flops, Ballerinas und sonstigem offenem oder halboffenem Schuhwerk, schmale Stiefel-Linien auf den Markt. Oft in sommerlich frischen Nuancen wie Rosé, Hellblau, Pistazie und mit besonders dünnen oder gar gestanzten Obermaterialien. Den meisten Damen, die bei schweißtreibenden Temperaturen über der magischen 30-Grad-Marke allerdings auch nur an Stiefel denken, stellen sich die Nackenhaare auf. Sind die Modelle also nur für etwas kühlere Sommertage geeignet? Für Frauen, die beispielsweise auch an heißen Tagen ein extrem robustes Schuhwerk brauchen? Ist der Bereich der Sommerstiefel nur noch eine dünn besiedelte Sparte oder haben die hellen Boots auch aus modischer Sicht noch eine echte Daseinsberechtigung?

I love shoes hat einen Blick auf die frischen Stiefel geworfen und erklärt, warum die sommerlichen Booties unbedingt einen Platz im Schuhschrank haben sollten. Und welche Tipps Sie interessierten Kundinnen beim Kauf der Sommerstiefel mit auf den Weg geben können.

 

Sommerstiefel in den kühlen Abendstunden

 

Ein weit verbreitetes Vorurteil: Die Füße von Frauen frieren eigentlich immer. Auch bei 30 Grad im Schatten, oft auch am Strand und ganz besonders oft an einem lauen Sommerabend, den man beispielsweise beim Grillen mit Freunden im Garten verbringt. Die feuchte Kälte der Nacht kriecht so langsam durch die Sandalenriemen und sorgt für unangenehmes Frösteln. Und hier kommen die Boots ins Spiel, denn diese schützen vor Tau und kühleren Temperaturen ohne die Füße gleich zu überhitzen.

 

Boots als Festival-Accessoire

 

Doch die eigentliche Frage dieses Artikels lautet ja: Was ist die modische Funktion der Boots? Sehen sie doch kombiniert zu Shorts oder Kleidern irgendwie deplatziert aus, als würden sie dort wo sie gerade sind, einfach nicht hingehören, oder? Nein, denn Festivals und Partys haben gezeigt, dass die Sommerboots auch anders können. Kombiniert zum wallenden Maxi-Kleid versprühen sie ein lässiges Flair und werden von der Aura der Coolness umgeben. Frauen, die sie tragen, haben etwas Unabhängiges, etwas Individuelles, etwas Aufregendes an sich. Und ebenso wirken die stylischen Treter zu Shorts und Jeansröcken. Sie verleihen dem Outfit eine Prise unaufgeregtes Stilbewusstsein und kaschieren außerdem noch etwas kräftigere Waden.

 

How to: Welche Boots zu welchem Look?

 

Einige Pro-Argumente haben die Sommerboots also durchaus parat. Dennoch sollten Kundinnen drauf achten, die typischen Stolpersteine in Sachen Sommer-Stiefel zu umgehen. Nummer eins ist die Kombination von Overknee-Boots zum Minirock, denn das kann schnell zu sexy wirken. Genauso sieht es bei Stiefeln mit extrem hohen Absätzen aus. Auch hier ist Vorsicht geboten. Zu dieser Sommerstiefel-Variante werden besser leichte Jeans oder lockere Stoff-Hosen kombiniert.

Und an zweiter Stelle steht eine gut überlegte Wahl der Schafthöhe, denn gerade zu Shorts und Miniröcken können Stiefel das Bein optisch verkürzen. Dadurch sieht der Look insgesamt wuchtiger aus. Wer knöchelhohe Booties tragen möchte, kann diese sowohl zu kurzen Beinlängen als auch zum weiten Maxi-Kleid tragen. Kniehohe Stiefel machen sich zum Midi-Rock besser. Das sorgt zwar dafür, dass kaum mehr ein Stück Haut im Freien liegt aber versprüht dennoch das Flair frischer Sommer-Looks.

I love shoes wünscht viel Spaß beim Beraten und Verkaufen der aktuellen Sommerstiefel.

Sarah Amadio / 21.07.2017 - 13:38 Uhr

Weitere Nachrichten

SABU Messe in Heilbronn. (Foto: SABU)

SABU platziert Hausmesse neu

Verbundgruppe in Heilbronn

Auf vielfachen Wunsch von Industrie und Handel hat die SABU Schuh- und Marketing GmbH ihre Messe „Trends & Fashion“ neu platziert. Ab Februar 2020 soll die Order- und Informationsveranstaltung am Freitag und Samstag im Redblue in Heilbronn stattfinden. Auch die weiteren Termine des SABU wurden jetzt kommuniziert.