Momad Shoes

Spanische Schuhmesse vor Neustart

Die spanische Schuhmesse Momad Shoes will sich neu aufstellen. (Foto: Ifema)
Die spanische Schuhmesse Momad Shoes will sich neu aufstellen. (Foto: Ifema)

Vom 6. bis 9. September fand die spanische Schuhmesse Momad Shoes letztmalig im alten Konzept statt. Die Veranstalter wollen bis zum Frühjahr ein neues Konzept für die Veranstaltung in Madrid entwickeln.

Lediglich 80 Marken beteiligten sich an der September-Ausgabe Momad Shoes, die parallel zur deutlich erfolgreicheren Modemesse Momad Metropolis stattfand. Im Vorjahr waren es noch rund 400 Brands. Vor diesem Hintergrund hat sich der Veranstalter Ifema entschieden, in den kommenden Monaten ein neues Konzept zu entwickeln, das 2019 umgesetzt werden soll.  „Wir werden eines neues Messemodell entwickeln, dass der Bedeutung von Spanien als wichtigem Schuhproduktionsland wieder gerecht wird“, erklärte Charo Izquierdo von Ifema. Die neue Messe solle im kommenden Februar oder März stattfinden. „Wir müssen die Änderung schnell vornehmen, weil wir schon viel Zeit verloren haben“, so Izquierdo.

Zuvor hatte bereits Jose Monzonis, Vorsitzender des spanischen Schuhindustrie-Verbands FICE, eine Neuausrichtung gefordert. Als positives Beispiel nannte Monzonis die Gallery Shoes in Düsseldorf.

Michael Frantze / 10.09.2018 - 12:17 Uhr

Weitere Nachrichten