Laufschuh-Produktion angelaufen

Speedfactory von Adidas geht in Betrieb

Die Speedfactory von Adidas im fränkischen Ansbach ist voll in Betrieb. Eine zweite Anlage in den USA soll in Kürze eröffnet werden.

Anfang Oktober präsentierte Adidas das erste Großprojekt aus der Speedfactory. In Ansbach werden künftig Laufschuhe der Serie AM4 produziert. „Die Speedfactory ermöglicht uns, einzigartige Produkte auf Grundlage der Bedürfnisse und Wünsche einzelner Athleten zu kreieren. AM4 repräsentiert die Zukunft der Fertigung, die für höhere Geschwindigkeit und Präzision sowie mehr Personalisierung stehen wird“, erklärte Paul Gaudio, Adidas Global Creative Director. 

Der AM4 ist nach Angaben von Adidas ein vielseitiger Laufschuh für lange und kurze Strecken und die häufig wechselnden Untergründe, die für eine Großstadt typisch sind. Der Schuh, der über Features wie die BOOST-Dämpfungstechnologie oder die Torsion Bar verfügt, wurde in enger Zusammenarbeit mit Running-Influencern aus London entwickelt und auf ihre Wünsche und Bedürfnisse zugeschnitten. In die Konzeption und den Entwicklungsprozess der AM4-Modelle fließen zudem Athletendaten ein. Das AM4-Projekt wird im fortwährenden BETA-Modus betrieben, um das Feedback von Konsumenten für die weitere Produktentwicklung zu berücksichtigen.   

Helge Neumann / 06.10.2017 - 09:54 Uhr

Weitere Nachrichten