Neuer Service ’youbuyda’

Storeplus setzt auf Produkt-Geotagging

So sieht die Händlerseite bei youbuyda aus. (Screenshot: Storeplus)
So sieht die Händlerseite bei youbuyda aus. (Screenshot: Storeplus)

Der Software-Spezialist Storeplus bringt seine neue Lösung ‘youbuyda’ auf dem Markt. Produkt-Geotagging soll stationäre Händler bei der Online-Suche der Verbraucher ins Blickfeld rücken.

Storeplus-Geschäftsführer Uwe Hoffmann ist überzeugt: „Für Unternehmen mit Filialen in den Städten und Gemeinden ist es heute notweniger denn je, online noch besser auffindbar und prägnanter zu sein.“ Daher bringt er jetzt seinen neuen Service ‘youbuyda’ auf den Markt.

Die Funktionsweise: Der Händler legt einen Account mit kostenfreien Basisinformationen an und kann optional gegen einen monatlichen Betrag seine Produkte einpflegen. Damit nutze er seine Chance, dem online suchenden Konsumenten seine lokal verfügbaren Bestände anzuzeigen. Den Verbrauchern werde bei ihrem typischen Suchverhalten mit der Eingabe eines bestimmten Produkts und einem bestimmten Ort in die Google-Suche mit Hilfe von ‘youbuyda‘ die entsprechenden Händler in ihrer Umgebung angezeigt. Durch Produkt-Geotagging könne genau gesagt werden, wo in der Nähe ein bestimmtes Produkt verfügbar ist. Damit werde die Übersichtlichkeit und Bequemlichkeit der Online-Suche mit dem Service und der direkten Verfügbarkeit des stationären Handels gepaart, fasst Hoffmann seinen Ansatz zusammen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Tobias Kurtz / 20.09.2018 - 13:08 Uhr

Weitere Nachrichten

Seit rund vier Jahren betreiben Alexander und Dorina Körner das Schuhhaus „Schuhe Körner“ in Bruchsal. (Foto: Schuhe Körner)

Mit Kuration und Nähe

Schuhe Körner in Bruchsal

Nach mehreren internationalen Stationen als Filialleiter baute sich Alexander Körner gemeinsam mit seiner Frau Dorina in Bruchsal ein eigenes kleines Schuhhaus auf. Manches verlief zunächst anders als geplant, doch heute entspricht der Laden ganz den Vorstellungen des Gründerpaares.