Taschenlizenz

Stuff Maker übernimmt Lizenz für Steffen Schraut Bags

Modell aus der Taschenkollektion von Steffen Schraut Bags für F/S 2020. (Foto: Steffen Schraut / Stuff Maker)
Modell aus der Taschenkollektion von Steffen Schraut Bags für F/S 2020. (Foto: Steffen Schraut / Stuff Maker)

Der Taschenspezialist Stuff Maker hat die Lizenz für Steffen Schraut Bags übernommen. Seine erste Kollektion für den Designer stellt er auf der Premium in Berlin vor.

„Mit unserem neuen Partner Stuff Maker erwarten wir neue Vertriebswege und eine individuelle Konzentration und Betreuung der Taschenlizenz“, sagt Modedesigner Steffen Schraut, der seit 2002 Kollektionen unter eigenem Namen entwirft. 2015 stellte er gemeinsam mit dem Lizenznehmer Shoe.Mission seine erste Schuhkollektion vor, eine Saison später folgten die Taschen.

„Durch die Unverwechselbarkeit der Marke Steffen Schraut und seinen stil- und trendsicheren Kreationen sehen wir großes Potential in der Zusammenarbeit. Wir möchten gemeinsam langfristig und zielorientiert Steffen Schraut Bags mit einer hohen Design- und Premium- Handschrift international erfolgreich anbieten“, sagt Jens Winterbauer, Geschäftsführer des Lizenznehmers Stuff Maker. Er gründete sein Unternehmen 2017 und präsentierte sich 2018 erstmals auf der Modemesse in Berlin. Neben der eigenen Taschenkollektion kooperiert Stuff Maker u.a. mit Strenesse und René Lezard.

Stuff Maker bietet 3,0-Kalkulation

Die erste gemeinsame Kollektion von Steffen Schraut Bags fokussiert sich auf Tote-Bags, Saddle-Bags, Clutches und Shopper in den Farben Black, Camel, Cream und Red. Die Modelle zeichnen sich durch ihr cleanes und puristisches Design, Modernität und eine handwerklich detaillierte Verarbeitung aus. Verarbeitet werden nach eigenen Angaben ausschließlich hochwertige Vegan-Materialien, die von echtem Leder kaum zu unterscheiden seien. Metallelemente wurden mit hochwertiger Galvanik veredelt und verarbeitet. Eine funktionale Inneneinteilung mit Handytasche, Reißverschluss-Lösungen und variable Tragevarianten mit verstellbaren Riemen runden die Ausstattung ab. Wie bei der Steffen Schraut Fashion Kollektion bietet Stuff Maker bei den Taschen eine Kalkulation von 3,0.

Nach dem Orderstart auf der Premium in Berlin stellt Stuff Maker die Kollektion vom 20. bis 22. Juli in Düsseldorf im neuen Showroom auf der Cecilienallee sowie parallel im Showroom von Steffen Schraut auf der Kaiserswerther Straße vor. Außerdem kann die Kollektion auf der ILM in Offenbach geordert werden. 

Der Vertrieb für Deutschland läuft über Stuff Maker, Düsseldorf. In Österreich wird die Kollektion über die Modeagentur Nina Johanna Eibel verkauft, in der Schweiz läuft der Vertrieb über die Designer Fashion Affairs GmbH. Die Auslieferung ist für November 2019 geplant. 

Tobias Kurtz / 26.06.2019 - 11:20 Uhr

Weitere Nachrichten