Streetwear trifft auf japanische Tradition

Suicoke kollaboriert mit MonkeyTime, Highsnobiety und Blackmeans

Die auf Sandalenmodelle spezialisierte Schuhmarke Suicoke hat neue Kollaborationen mit MonkeyTime, Highsnobiety und Blackmeans bekannt gegeben.

 

Like a soldier

 

Die im Jahr 2006 gegründete Marke Suicoke kann inzwischen auf zahlreiche Kooperationen mit unterschiedlichen Streetwear-Marken zurückblicken. Neuester Clou von Suicoke ist die Kollaboration mit drei unterschiedlich ausgerichteten Labels. Zum einen arbeitet die Marke mit dem japanischen Label MonkeyTime zusammen. MonkeyTime ist auf zeitgenössische Mode für Herren spezialisiert und im Streetwear-Umfeld angesiedelt. Außerdem ist Highsnobiety mit an Bord, eine Onlineplattform für News und Trend-Updates aus den Bereichen Mode, Kunst, Musik und Kultur, die sich anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums mit verschiedenen Lifestyle-Brands zusammengeschlossen hat. Die ’Kissee-V‘ Sandale des Dreiergespanns ist in einem khakifarbenen Camouflage-Look designt und soll mit ihrer dunkelbeigen Farbgebung an Military-Uniformen erinnern. Der Preis für das limitierte Modell liegt bei 189 Euro, erhältlich ist sie über MoneyTime, Highsnobiety und verschiedene Online-Shops weltweit.

 

Japanische Tradition trifft auf Punk

 

Und eine weitere Kollaboration steht bei Suicoke ins Haus. Mit dem japanischen Label Blackmeans bewegt sich der Style zurück zu Suicokes Wuzeln, weg vom lässigen Streetstyle, hin zu punkigeren Designs. Blackmeans aus Tokyo steht für genau diesen rockigen Zeitgeist. Zwei Modelle wurden im Zuge dessen entworfen. Mit einer geschlossenen Front und einer geöffneten Ferse sollen die Sandalen an traditionelle japanische Schuhmode erinnern. Farblich kommen die Styles in Schwarz/Rot sowie Off-White und Rot daher.

Sarah Amadio / 22.08.2017 - 08:59 Uhr

Weitere Nachrichten