Premiere auf der Lineapelle

Sympatex entwickelt nachhaltigen Kinderschuh

Sympatex präsentiert einen Kinderschuh, der zu 90% aus recycelten Rohmaterialien besteht, inklusive einer Sohle aus über zwei Drittel recyceltem Gummi.

Nach der zur Messe OutDoor in Friedrichshafen im Juni 2017 gelaunchten recycelten und recycelbaren Funktionsjacke 4.0 aus 32 PET Flaschen, handelt es sich bei dieser neuesten Sympatex Entwicklung nach Angaben des Unternehmens um das zweite Leuchtturmprojekt in kurzer Folge. Zur Lineapelle in Mailand wird das Modell erstmals einem breiten Publikum vorgestellt (Halle 22, Stand M17-19/ N12-20). 

Leuchtturmprojekt zeigt Möglichkeiten auf

„Allein seit der Gründung von Sympatex vor ca. 30 Jahren ist die Weltbevölkerung um 50% angewachsen. Gleichzeitig hat die Menschheit den Verbrauch der irdischen Ressourcen auf das 1,6fache der Regenerationsfähigkeit unseres Planeten gesteigert. Aktuell verbrauchen wir die Reserven der Generation unserer Kinder – und hinterlassen ihnen wachsende Müllberge“, erklärt Dr. Rüdiger Fox, CEO Sympatex Technologies. „Mit diesem neuen Leuchtturmprojekt versuchen wir unseren Teil dazu beizutragen, um dieser Entwicklung entgegenzusteuern. Wir planen keine eigene Schuhkollektion, aber wir werden nicht aufhören exemplarisch aufzeigen, was bereits heute im Schuhbereich in Sachen Ökologie möglich ist, bis es uns in der Industrie gemeinsam gelungen ist, den Rohstoffkreislauf zu schließen. Dieses Projekt verbindet höchste Ansprüche an Performance und moderner Schuhproduktion mit gleichzeitig optimierter Nachhaltigkeit und wir laden die gesamte Industrie ein, diese bereits heute verfügbaren technischen Möglichkeiten hemmungslos zu kopieren“, ergänzt Fox.  

90 Prozent des Kinderschuhs recycelt

Die Materialbasis des Funktionsschuhs sind laut Sympatex 100% recycelte Oberstoff- und Futterstofflaminate aus dem bestehenden Sympatex Portfolio. Die Membran, deren Produktionsabfälle vollständig über das Sympatex pre-consumer Recycling wiederverwendet würden, bestehe aus 100% Polyetherester. Die zu 100% recycelten Ober- und Futterstoffe bestehen aus GRS (Global Recycled Standard) bzw. Bluesign zertifizierten Polyesterfasern, die aus recycelten PET-Flaschen gewonnen wurden, heißt es weiter. Darüber hinaus nutze Sympatex ein giftfreies und biologisch gegerbtes Oberleder, das auch wieder dem Recyclingprozess zugeführt werden könne. Auch für die Einlegesohle und Polster sowie für Verstärkungsmaterialien, Nähfäden, Schnürsenkel und sogar für die Klebstoffe werden ebenfalls recycelte und recycelbare Materialien verwendet. 

Helge Neumann / 29.09.2017 - 13:07 Uhr

Weitere Nachrichten

Manfred Junkert (Foto: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann)

Kein Leder mehr aus Brasilien?

Schuhindustrie

Die VF Group, zu der Marken wie Timberland und Vans gehören, ging voran; H&M folgte: Beide Unternehmen kündigten vor Kurzem an, vorerst kein Leder aus Brasilien mehr beziehen zu wollen. Auslöser waren die Brände im Amazonas-Gebiet und der mangelnde politische Wille, diese einzudämmen. Auch deutsche Unternehmen verarbeiten Leder aus Brasilien. schuhkurier fragte beim HDS/L nach.