Baden-Württemberg

Tarifverhandlungen im Einzelhandel beginnen

Am 17. April fällt im baden-württembergischen Einzelhandel der Startschuss in die diesjährigen Tarifverhandlungen. Die Gewerkschaft Verdi fordert unter anderem eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6,5%.

In Korntal-Münchingen findet am 17. April die erste Verhandlungsrunde über Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen für die rund 490.000 Beschäftigte im baden-württembergischen Einzel- und Versandhandel statt. 

Die Verdi-Forderungen im Überblick:

  • Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6,5 %, mindestens 163 €
  • Anhebung der Ausbildungsvergütungen um monatlich 100 €
  • Tarifliches Mindesteinkommen von 2.100 €
  • Vereinbarung einer Vorteilsregelung für ver.di-Mitglieder
  • Laufzeit: 12 Monate
  • Beantragung der Allgemeinverbindlichkeit

„Das anhaltend gute Konsumklima lässt auch in diesem Jahr wieder gute Gewinne für die Unternehmen im Einzelhandel erwarten. Die Beschäftigten des Einzelhandels müssen daran angemessen und gerecht beteiligt werden“, erklärt der Verdi-Verhandlungsführer Bernhard Franke. Im Anschluss an die Verhandlungen in Baden-Württemberg starten auch in den weiteren Bundesländern Gespräche zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. 

Helge Neumann / 16.04.2019 - 11:27 Uhr

Weitere Nachrichten

Cinque Store in Köln. (Foto: Cinque)

Store Check: Cinque in Köln

Bildergalerie

Der neue Cinque Store in Köln ist der fünfte Store der Marke in Köln und bietet neben textiler Ware auch Schuhe und Taschen. Im Laden befinden sich Kunstwerke des Düsseldorfer Künstlers Antonio Arias.