VF Corporation

Timberland-Umsatz steigt

Die Schuhmarke Timberland ist im zweiten Quartal auf den Wachstumskurs zurückgekehrt. Der Umsatz stieg um 2%.

Währungsbereinigt lag das Plus bei Timberland zwischen April und Juni bei 4%. In der Region EMEA lag der Anstieg bei 3%. In den ersten sechs Monaten gingen die Erlöse der Marke aus dem VF-Konzern jedoch um 3% zurück. In Europa blieben die Umsätze stabil. „Timberland funktioniert in Europa aktuell sehr gut“, erklärte Joe Alkire von der VF Corporation. „Wir erwarten hier für das zweite Halbjahr ein weiteres Wachstum im hohen einstelligen Prozentbereich.“  

Die am schnellsten wachsende Marke im Portfolio von VF ist derzeit Vans. Weltweit legten die Umsätze um 8% zu, währungsbereingt lag der Anstieg bei 9%. Allerdings konnte Vans vor allem in Europa kaum zulegen, hier wurde lediglich ein kleines Plus in Höhe von 1% registriert.  

Insgesamt stieg der Umsatz der VF Corporation im zweiten Quartal um 2% auf 2,3 Mrd. Dollar. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2017 lag der Umsatz bei 4,9 Mrd. Dollar. Das entspricht dem Niveau des Vorjahres.

Helge Neumann / 25.07.2017 - 09:40 Uhr

Weitere Nachrichten

Der neue Timberland-Store in West End. (Foto: Timberland)

Corona trübt Bilanz von Timberland-Mutter

VF Corporation

Der Umsatz von VF Corporation (u.a. Timberland, Vans, The North Face) ist im vergangenen Geschäftsjahr, das am 28. März 2020 endete, leicht gestiegen. Im vierten Quartal musste der Konzern jedoch ein deutliches Minus verbuchen.