Schuhindustrie

Timberland verzichtet auf Leder aus Brasilien

Im Zuge der verheerenden Feuer im Amazonas-Gebiet verzichtet die amerikanische VF Corporation, zu der u.a. Timberland und Vans gehören, künftig auf Leder aus Brasilien.

Laut einem Statement der VF Corporation gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters wird das Unternehmen so lange kein Leder aus Brasilien mehr einkaufen, bis es verlässliche Zusicherungen darüber gebe, dass in Produkten der VF-Marken kein Material zum Einsatz komme, das zu Umweltschäden beitrage.

Helge Neumann / 04.09.2019 - 09:30 Uhr

Weitere Nachrichten

Manfred Junkert (Foto: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann)

Kein Leder mehr aus Brasilien?

Schuhindustrie

Die VF Group, zu der Marken wie Timberland und Vans gehören, ging voran; H&M folgte: Beide Unternehmen kündigten vor Kurzem an, vorerst kein Leder aus Brasilien mehr beziehen zu wollen. Auslöser waren die Brände im Amazonas-Gebiet und der mangelnde politische Wille, diese einzudämmen. Auch deutsche Unternehmen verarbeiten Leder aus Brasilien. schuhkurier fragte beim HDS/L nach.