I love shoes

Trend-Hype: Weiße Go-Go Boots

The white boots are back! Weiße Stiefel sind auf dem Vormarsch und sorgen aktuell für Begeisterung auf den Style-Blogs und im Instagram-Feed modeaffiner Damen. Doch wie kombiniert man die weißen Stiefeletten stilvoll und alltagstauglich?

Weiße Stiefel hatten lange mit einem gewissen Imageproblem zu kämpfen. Was in den 80er-Jahren gerne zu gepunkteten Kleidern und futuristisch anmutenden Neon-Röcken getragen wurde, rückte im Laufe der Zeit in die Nische der Go-Go-Girls, die sich in knappen Outfits durch die Nachtclubs tanzten. Weiße Stiefel verloren zunehmend ihren Must-have-Status und wurden zum verpönten Fashion-Fauxpas. Selbst edel kombiniert zu Blazern und Anzughosen konnten sie ihren Ruf lange nicht loswerden. Sie umgab eine anrüchige Aura und sie wurden nicht selten sogar als billiges Beiwerk verrufen. Nach dem langen Tief scheint jetzt das Hoch für die weißen Stiefel zu folgen: Jeder Influencer hat sie, nahezu jede Modeikone der Moderne liebt sie und auch extreme Modelle mit quietschender Lackoberfläche oder plakativem Schnallen-Dekor finden Einzug in die hiesigen Schuhschränke. Es ist ein Comeback der Superlative, und doch bleiben die coolen Stiefel schwer kombinierbar. Schließlich befinden sich Fashionistas und Liebhaberinnen der weißen Boots in einem Dauerkonflikt: Die Stiefel selber sind wild, unkonventionell und mutig, während der Alltagslook im Office all diese Attribute in der Regel verweigert.

I love shoes präsentiert drei Looks, die zu weißen Schuhen gut funktionieren und mit denen Ihre Kundinnen sicherlich auch im Büroalltag punkten können.

 

1. Der Denim-Style

 

Jeans funktionieren bekanntlich zu fast allen Schuhmodellen. Sei es der High Heel mit Pfennigabsatz, die schlichten Leder-Sneakers oder eben der weiße Bootie. Zum Ankle-Boot in Weiß lassen sich beispielsweise einfarbige Pullover und der klassische Trenchcoat kombinieren; fertig ist ein minimalistisch-cleaner Alltagslook, der den weißen Stiefeln ihren Alleinauftritt überlässt. Zum weißen Boot harmoniert übrigens auch der aktuell gefragte Granny-Look ganz hervorragend denn Blazer mit Vichy-Karos und Hahnentrittmustern erleben derzeit ein ebenso fulminantes Comeback wie der 80s-Look. Wie wäre es also mit einer weit fallenden Schlagjeans, die dank verkürztem Saum den Blick auf die Stiefel freigibt, einem schicken, beigefarbenen Blazer und dem simplen, weißen Basic-Shirt? Das Outfit ist zwar insgesamt etwas mutiger, aber dennoch geeignet für den Tag im Büro.

Ebenfalls im Trend sind verhüllende Oversize-Cuts. Die XXL-Mäntel, Pullover und Shirts bieten sich zum coolen 80s-Style besonders an und schaffen einen optischen Ausgleich zur figurbetonten Skinny-Jeans. Derzeit sind beispielsweise Eggshape-Mäntel mit Teddy-Fell, asymmetrisch geschnittene Pullover mit weit fallenden Ärmeln und lange Blusen, die an Herrenhemden erinnern, besonders gefragt.

Quirky und besonders für coole Abendveranstaltung geeignet wird der Denim-Look, wenn Schlaghose und weiße Stiefel zum wild gemusterten Sweater, bunten Crossbody-Bags und Sonnenbrillen kombiniert werden. Dazu ein dezentes Make-up, glatt gestylte Haare – fertig ist ein Style, der frisch vom Vogue-Cover stammen könnte.

 

2. Kontrastreich

 

Zu weißen Stiefeln eignen sich dunkle Farben besonders gut. Ein monochrom schwarzes Outfit setzt die Boots besonders stark in Szene und schafft ein markantes Highlight. Wer sein Outfit einfarbig und clean halten möchte, kann auf ein Spiel aus Längen, Weiten und Formen zurückgreifen, um für mehr Lebendigkeit zu sorgen. Beispielsweise eignet sich die weit geschnittene, hoch gekrempelte Mom-Jeans mit ausgefransten Stellen am Bein bestens zum eng anliegenden Rollkragenpullover, einem weißen Gürtel und ebenfalls weißen Boots. Dieser Style spielt nicht nur mit den Kontrast-Farben Schwarz und Weiß, sondern unterstreicht außerdem die modische Finesse verschiedener Silhouetten. Wer es mutiger und unkonventioneller mag, kombiniert unterschiedliche Materialien miteinander: Der eng anliegende Lackrock zum weiten Knit-Pullover und weißen Boots, Veloursleder zu Glattledern oder Jeansstoffe zu seidig-fließenden Materialien. Die kleinen Details sorgen für spannende Momente und geben dem Outfit einen besonderen Reiz. Diese Grundregel gilt übrigens für alle Liebhaber minimalistischer, monochromatischer Outfits. Hier entscheidet nicht die Kombination von Farben über den Look, sondern die Wertigkeit und Vielseitigkeit der Stoffe.

 

3. Soft Pastells

 

Ein zugegeben etwas schwieriger Style, der bei nassem Regenwetter schnell daneben gehen kann, dafür aber an sonnigen Tagen mit einem femininen Look und jeder Menge Stilbewusstsein punkten kann. Weiße Stiefel funktionieren zu Softeisfarben nämlich besonders gut. Sei es ein zartes Pistazie, Hellrosa, Mauve, Lichtblau oder natürlich Beige-Töne – sie alle sind die besten Freunde der weißen Stiefeletten und lassen sich sowohl als Oberteil als auch in Hosenform zu den modernen Trend-Schuhen kombinieren. Der Look ist sogar wesentlich einfacher zu stylen, denn wer beispielsweise die rosafarbene Culotte zum weißen Bootie trägt, kann ganz simpel einen ebenfalls weißen Flauschpullover zum restlichen Outfit tragen. Ebenfalls cool ist ein Style aus verschiedenen Bonbonfarben: Fliederfarbener Sweater zur hellblauen Zigarettenhose. Das wirkt zart, feminin und verspielt. Derartige Looks haben allerdings auch einen Wehrmutstropfen, denn sie sind weniger alltagstauglich als die zwei Style-Empfehlungen zuvor. Ein derartig extravaganter Stil geht durchaus in Kreativ-Büros, klappt aber im Finanz-Zentrum weniger. Ihre Kundinnen können am besten abschätzen, welches Outfit für sie machbar ist und worauf sie lieber verzichten sollten.

I love shoes wünscht viel Spaß mit den sexy Booties und den dazu passenden Styles.

Sarah Amadio / 16.10.2017 - 13:03 Uhr

Weitere Nachrichten