Deckers Brands

Ugg sorgt für Umsatzrekord

Fell-Sandale von Ugg (Foto: Deckers)
Fell-Sandale von Ugg (Foto: Deckers)

Die Ugg-Mutter Deckers Brands hat im Weihnachtsgeschäft einen neuen Umsatzrekord aufgestellt. Vor allem das Wholesale-Geschäft legte deutlich zu.

Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres, das bei Deckers am 31. Dezember 2018 endete, erzielte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 873,8 Mio. Dollar. Das entspricht einem Plus in Höhe von 7,8% im Vergleich zum Vorjahr. Das Betriebsergebnis legte um rund 50 Mio. Dollar auf 244,7 Mio. Dollar zu. Zugelegt haben im dritten Quartal vor allem die Umsätze mit Wholesale-Kunden. Hier betrug das Plus 12,5%. Dagegen legte das Direktgeschäft nur um 2,6% zu.

Maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung bei Deckers Brands ist die Marke Ugg, die für den Löwenanteil der Erlöse sorgte. So legten die Umsätze von Ugg zwischen Oktober und Dezember um 3,6% auf 761 Mio. Dollar zu. Auf weitaus niedrigerem Niveau entwickelten sich auch die weitere Schuhmarken Hoka (+79,5% im Quartal) und Teva (+17,5%) positiv. Dagegen sanken die Umsätze mit der Marke Sanuk um 7%.

Vor dem Hintergrund der Quartalszahlen hat Deckers Brands die Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr erhöht. Das Unternehmen aus Kalifornien geht nunmehr von einer Umsatzsteigerung auf rund 1,95 Mrd. Dollar aus.

Helge Neumann / 04.02.2019 - 10:29 Uhr

Weitere Nachrichten

Kampagne von Ugg für Herbst/Winter 2019/20. (Foto: Ugg)

Ugg-Umsatz sinkt leicht

Schuhindustrie

Die Umsätze der Schuhmarke Ugg sind im Geschäftsjahr 2020, das am 31. März endete, leicht gesunken. Im vierten Quartal setzte die Corona-Krise Ugg deutlich zu.