HDS/L

Umsätze der deutschen Schuhhersteller steigen

Manfred Junkert
Manfred Junkert

Die Umsätze der deutschen Schuhindustrie sind im ersten Quartal 2017 um knapp 6% gestiegen.

Nach Angaben des Bundesverbandes der Schuh- und Lederwarenindustrie (HDS/L) haben die Schuhhersteller vor allem im Inland ein deutliches Plus erzielen können. „Bei den Ausfuhren verzeichnen wir leichte Zuwächse. Allerdings sind die Geschäfte mit der Eurozone rückläufig“, erklärte HDS/L-Hauptgeschäftsführer Manfred Junkert. Dies sei auf die nach wie vor schwächelnde Konjunktur in Südeuropa und die ungewisse Situation im Zuge des Brexit zurückzuführen.

„Erfreulich ist das erneute Plus bei den Beschäftigtenzahlen“, so Junkert weiter. Obwohl drei Betriebe schließen mussten, habe man ein Plus von 6% verzeichnen können. Manfred Junkert: „Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften ist in der deutschen Schuhindustrie keineswegs gedeckt. Vor allem an den Schnittstellen zu digitalen Bereichen werden gute, engagierte Mitarbeiter gesucht.“

Helge Neumann / 18.07.2017 - 16:31 Uhr

Weitere Nachrichten