Schuhhandel in Deutschland

Umsätze im Oktober: -16,0%

Dickes Minus für den Schuhhandel. Im Oktober gingen die Umsätze um 16% gegenüber dem Vorjahr zurück.

Wie gewonnen, so zerronnen. Auf den Aufschwung im September – der jedoch in weiten Teilen dem äußerst schwachen Vorjahr zu verdanken war – folgte im Oktober ein Tiefschlag: Die Umsätze brachen geradezu ein. Im Schnitt mussten die Händler ein Minus in Höhe von 16,0% verbuchen. Besonders schlecht lief das Geschäft in der Mitte des Landes. Hier gingen die Umsätze sogar um mehr als 17% zurück.  

Vor allem die Rückkehr des sommerlichen Wetters in der Monatsmitte machte dem Handel zu schaffen. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von mehr als 20 Grad tendierte das Interesse der Kunden an der neuen Herbst/Winter-Ware gen Null.



Der Oktober 2017 hatte 24 Verkaufstage. Das waren bundesweit gesehen ein Verkaufstag weniger als 2016, da der Reformationstag (31.10.) ausnahmsweise in ganz Deutschland Feiertag war. Zudem gab es mit vier statt fünf einen Samstag weniger. Im Vorjahr konnte der Schuhhandel noch ein Plus in Höhe von 3,4% erzielen.

Helge Neumann / 06.11.2017 - 13:49 Uhr

Weitere Nachrichten