Norden schneidet besonders gut ab

Umsätze im September: +21,5%

Im Monat September legten die Umsätze im Schuhhandel um mehr als 20% zu.

Dieses September-Plus war zu erwarten. Schließlich waren die Umsätze im Vorjahr regelrecht eingebrochen. Zudem hatte der September 2017 wie im Jahr zuvor 26 Verkaufstage, allerdings mit fünf statt vier Samstagen. Zudem spielte das Wetter in diesem Jahr im Gegensatz zum verlängerten Sommer 2016 geradezu ideal mit –  perfekte Rahmenbedingungen für ein deutliches Plus.



Mit einem Umsatzantieg in Höhe von 21,5% wurde das Minus aus dem Vorjahr sogar leicht übertroffen. Besonders deutlich fiel das Plus im Norden aus. Hier konnte sich der Handel über +26,7% freuen. „Es hat endlich mal wieder alles gepasst“, so das Fazit eines Schuhhändlers aus Hannover. Der Start in die Herbst/Winter-Saison sei glänzend verlaufen. Auch in der Mitte und im Osten lagen die Steigerungen deutlich über der 20%-Marke. Dagegen mussten sich die süddeutschen Schuhhändler mit einem vergleichsweise ’geringen‘ Plus in Höhe von 17,3% begnügen.

 

Auch Frequenz legt zu

 

Im Gegensatz zu den Vormonaten legte auch die Frequenz im September deutlich zu. Gegenüber dem Vormonat lag das Plus bei 40%, im Vergleich zum Vorjahr bei +4,9%.

Helge Neumann / 09.10.2017 - 12:32 Uhr

Weitere Nachrichten