Statistisches Bundesamt

Umsatz im Einzelhandel steigt

Der Einzelhandel hat im Juli nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes real 4,4% und nominal 5,4% mehr umgesetzt als im Juli 2018. Der Schuh- und Modehandel lag unter dem Durchschnitt.

Der Juli 2019 hatte mit 27 Verkaufstagen einen Verkaufstag mehr als der Juli 2018. Im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln stiegen die Umsätze im Juli 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat real um 4,6% und nominal um 5,8%. Das größte Umsatzplus mit real 8,4% und nominal 9,2% erzielte der Internet- und Versandhandel. Der Schuh- und Modehandel musste real ein Minus in Höhe von 1,9% verzeichnen, nominal legten die Umsätze um 1,4% zu. 

Von Januar bis Juli setzte der deutsche Einzelhandel real 2,8% und nominal 3,5% mehr um als im Vorjahreszeitraum. 

Helge Neumann / 30.08.2019 - 11:32 Uhr

Weitere Nachrichten

Filiale von CCC im Donauzentrum in Wien. (Foto: CCC)

CCC verdient weniger

Schuhhandel

Durchwachsenes Quartal für CCC. Der polnische Schuhfilialist konnte den Umsatz in den drei Monaten bis Ende Juni zwar deutlich steigern, unter dem Strich stand jedoch ein erheblich geringerer Gewinn.