Sportartikelhersteller

Under Armour entlässt 400 Mitarbeiter

Kevin Plank
Kevin Plank

Under Armour muss sparen. Im Zuge der Restrukturierung streicht der US-Sportartikelhersteller weitere 400 Stellen.

Under Armour will rund 3% der weltweit 15.000 Beschäftigten entlassen. Der Abbau der Arbeitsplätze soll bis Ende März 2019 abgeschlossen werden. Bereits im August des vergangenen Jahres hatte das Unternehmen aus Baltimore die Streichung von 280 Stellen angekündigt. Die erneuten Entlassungen werden die Bilanz mit rund 210 Mio. Dollar belasten. Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet Under Armour nunmehr einen operativen Verlust in Höhe von 60 Mio. Dollar.

Helge Neumann / 21.09.2018 - 11:34 Uhr

Weitere Nachrichten

Helge Mankowski kehrt zu Intersport zurück (Foto: Intersport)

Helge Mankowski kehrt zu Intersport zurück

Personalwechsel

Helge Mankowski wechselt damit nach drei Jahren an der Spitze des Tochterunternehmens Sport Voswinkel zurück zu Intersport Deutschland eG und wird dort zukünftig als Leiter Qualitätssicherung Business Partnering am Standort in Heilbronn tätig sein. 

Margit Gosau

Sport 2000 International kann zulegen

Sporthandel

2018 war für Sport 2000 International, Europas zweitgrößte Verbundgruppe im Sporthandel, ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Die Fachhändlergemeinschaft legte um 2,1% im Vergleich zum Vorjahr zu.