Schuhexporte

USA kaufen mehr Schuhe aus Brasilien

Brasilien profitiert vom Handelsstreit zwischen den USA und China. In den ersten elf Monaten des Jahres 2019 konnten die brasilianischen Schuhhersteller erheblich mehr Schuhe an Kunden in Nordamerika verkaufen.

Nach Angaben des Verbands der Schuhindustrie in Brasilien (Abicalcados) wurden im Zeitraum Januar bis November insgesamt 104 Mio. Paar Schuhe exportiert. Diese hatten einen Wert von 886,3 Mio. Dollar. Das entspricht einer Steigerung um 3,8% in der Menge und um 0,9% im Wert. Laut Haraldo Ferreira, Vorsitzender von Abicalcados, profitierte Brasilien dabei maßgeblich von dem Handelskonflikt zwischen den USA und China. So wurden bis Ende November 10,8 Mio. Paar Schuhe (+26,5%) im Wert von mehr als 180 Mio. Dollar (+28,2%) in die USA exportiert.

Im Gegenzug gingen jedoch die Schuhausfuhren in das Nachbarland Argentinien, hinter den USA zweitwichtigster Markt für die brasilianischen Schuhindustrie, deutlich um 18,3% in der Menge bzw. 27% im Wert zurück.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 16.12.2019 - 09:42 Uhr

Weitere Nachrichten