Ausblick auf Texprocess

VDMA: Exporte gehen zurück

Elgar Straub, VDMA (Foto: Messe Frankfurt)
Elgar Straub, VDMA (Foto: Messe Frankfurt)

Die Hersteller von Schuh-, Leder- und Nähtechnik blicken auf ein turbulentes Jahr 2018 zurück. Die Exporte der deutschen Unternehmen gingen zurück.

Konnte die Branche in den Jahren 2009 bis 2017 satte Zuwächse von kumuliert 120% ausweisen, so fielen die Exporte 2018 im Vorjahresvergleich um 16,7% auf 502 Mio. Euro im Jahr 2018. „Die Branche verspürt bei ihren Kunden eine starke Verunsicherung, die sich negativ auf das Investitionsverhalten auswirkt“, sagte Elgar Straub, Geschäftsführer VDMA Textile Care, Fabric and Leather Technologies (TFL), anlässlich der Eröffnungspressekonferenz der Texprocess in Frankfurt. „Die Überbürokratisierung in Deutschland, wie die Entsenderichtlinie oder die DSGVO, der drohende Brexit sowie die nationalen Strömungen in vielen europäischen Ländern, aber auch die Lage in der Türkei, der Handelsstreit zwischen USA und China und die sich immer weiter verschärfenden Handelssanktionen seitens der USA – all dies bringt erhebliche Unruhe in die Märkte.“ 
Dementsprechend hoch sind die Erwartungen der Maschinenhersteller an die internationale Leitmesse Texprocess für einen nachhaltigen Investitionsschub. Die Texprocess findet vom 14. Mai bis 17. Mai 2019 zum fünften Mal statt und bietet den internationalen Herstellern von Näh- und Bekleidungstechnik sowie von Maschinen zur Verarbeitung technischer Textilien die ideale Plattform, ihre zukunftsweisenden Innovationen zu präsentieren. 

Texprocess: Topthema Impact 4.0 

Das Topthema der Texprocess wird diesmal unter dem Stichwort ’Impact 4.0‘ die Weiterführung von Industrie 4.0 sein und inwieweit die durch Industrie 4.0 ausgelösten Veränderungen bereits Teil der Wertschöpfungskette sind. Ein Großteil der Technologieanbieter der Branche arbeitet bereits seit einigen Jahren erfolgreich an der Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette: angefangen von 3D Bodyscannern und 3D Simulationssoftware in der Kollektionserstellung über Roboterisierung und Predictive Maintenance im Cutting Bereich bis hin zur Vernetzung aller Nähmaschinen einer kompletten Produktion über Ländergrenzen hinweg. Weitere wichtige Themen der Messe werden Digitaldruck sowie Nachhaltigkeit sein. Heiß diskutiert wird zudem der zunehmende Einsatz von künstlicher Intelligenz zum Beispiel im Bereich Machine Learning mit Cloud Technologien. 

Helge Neumann / 13.05.2019 - 10:38 Uhr

Weitere Nachrichten