Streik

Verdi beklagt Missstände am Amazon-Standort in Werne

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten des US-Versandhändlers Amazon am Standort Werne in Nordrhein-Westfalen zum Warnstreik aufgerufen.

Nach Angaben des Verdi-Sprechers Karsten Rupprecht geht es beim Warnstreik am Amazon-Logistikstandort in Werne um den Tarifvertrag. Vor allem aber um die derzeit herrschenden Missstände in der neu in Betrieb genommenen Halle. „Aufgrund von schlechter Planung und Zeitdruck kommt es täglich zu Unfällen. Die Gänge sind zu eng, Waren ragen aus den Regalen heraus, so dass gegen die Waren gefahren wird“, erklärt Karsten Rupprecht. Es sei schon vorgekommen, dass Waren aus den bis zu zehn Meter hohen Regalen gefallen seien. Zudem werde massiver Druck auf die Mitarbeiter ausgeübt.

Laut Verdi soll der Streik bis zum 6. März dauern.

Michael Frantze / 05.03.2018 - 12:05 Uhr

Weitere Nachrichten