Top-10-Standorte schwächeln

Vermietungen: So sieht die Halbjahresbilanz aus

Im ersten Halbjahr 2017 ging die angemietete Fläche um knapp 12% im Vergleich zum Vorjahr zurück. Expansiv entwickelten sich u.a. Gastronomiekonzepte.

Insgesamt wurden in den ersten sechs Monaten 2017 bundesweit 638 Vermietungen und Eröffnungen mit einer Gesamtfläche von gut 314.000 qm registriert. Dies zeigt eine Analyse von BNP Paribas Real Estate.

Zwischen den einzelnen Städtekategorien sind allerdings unterschiedliche Entwicklungen zu beobachten. Bemerkenswert ist, dass der Umsatz in den deutschen Top-10-Standorten deutlich stärker gesunken ist. Ihr Anteil am insgesamt erfassten Vermietungsvolumen reduzierte sich von 30% im Vorjahr auf nur noch gut 20%.

Hier zeigt sich, dass die erreichten Mietpreisniveaus an den Top-Standorten für viele Einzelhändler zunehmend schwieriger darzustellen sind. Als Reaktion hierauf richten sie ihr Augenmerk bei der Expansion zunehmend auf kleinere Standorte. Bereits im letzten Jahr zu beobachtende Trends bezüglich expansiver Branchen haben sich auch im ersten Halbjahr 2017 fortgesetzt. Da der Besuch der Innenstädte aufgrund des wachsenden Anteils des E-Commerce von den Kunden immer häufiger als Kombination aus Shoppen und Freizeitgestaltung gesehen wird, werden entsprechende Angebote gesucht.

Hiervon profitieren nicht zuletzt auch Gastronomiekonzepte, die hinter den Textilanbietern die meisten Mietabschlüsse beisteuerten. Insgesamt wurden 100 Verträge und Eröffnungen aus diesem Marktsegment registriert. Aber auch viele Brands aus den Branchen Körperpflege und Gesundheit sind weiter expansiv. Dies spricht dafür, dass gerade bei diesen Produkten das persönliche Ausprobieren und Vergleichen nach wie vor sehr wichtig ist und der stationäre Handel Vorteile aufweist.

"Auch im bisherigen Jahresverlauf waren aber Textiler nach wie vor die wichtigste Nachfragegruppe und waren für über ein Viertel aller erfassten Abschlüsse verantwortlich. Gut die Hälfte aller Vermietungen entfällt dabei auf internationale Brands, für die Deutschland weiterhin einen der wichtigsten Märkte darstellt", erläutert Christoph Scharf, Geschäftsführer von BNP Paribas Real Estate Deutschland und Head of Retail Services.

Tobias Kurtz / 15.08.2017 - 11:18 Uhr

Weitere Nachrichten

JLL: Handelsimmobilien wieder mehr gefragt

Einzelhandel

Die Lage am Vermietungsmarkt für Einzelhandelsimmobilien in Deutschland hat sich ein wenig entspannt. Wie das Immobilien-Beratungsunternehmen JLL berichtet, hat der Markt im ersten Halbjahr 2017 bei 533 Anmietungen 246.900 qm umgesetzt. Das sind 10.000 qm und 26 Deals mehr als im Vorjahreszeitraum.