VF Corporation: Vans und Timberland treiben Umsatz

Der Umsatz der VF Corporation ist im 2. Quartal 2014 um 8% gestiegen.
Der Umsatz der VF Corporation ist im 2. Quartal 2014 um 8% gestiegen.

Die Umsätze der amerikanischen VF Corporation sind im 2. Quartal 2014 um 8% auf 2,4 Mrd. Dollar gestiegen. Der Nettogewinn lag bei 220 Mio. Dollar, ein Anstieg um 9% im Vergleich zum Vorjahr. Das Wachstum beruhte wesentlich auf einer positiven Entwicklung der Marken Vans und Timberland.

Vor allem für das Outdoor-Segment mit den Brands The North Face, Vans und Timberland wurden zum Teil hohe Umsatzsteigerungen verzeichnet. So kletterten die Umsätze der Marke Vans um insgesamt 21%. Während in Amerika und Europa ein Anstieg im hohen Zehner-Bereich verzeichnet wurde, lag das Plus in Asien sogar bei 40%. Der Timberland-Umsatz stieg um 19% im 2. Quartal, für North Face wurde ein Wachstum in Höhe von 11% registriert.  

Das eigene Retail-Geschäft der VF Corporation legte um 18% zu. Der Anteil des Direktgeschäfts am Gesamtumsatz lag bei 26%, im Vorjahreszeitraum waren es noch 22%. Ende Juni betrieb VF weltweit 1.299 Stores in Eigenregie.   

Vor allem für das Outdoor-Segment mit den Brands The North Face, Vans und Timberland wurden zum Teil hohe Umsatzsteigerungen verzeichnet. So kletterten die Umsätze der Marke Vans um insgesamt 21%. Während in Amerika und Europa ein Anstieg im hohen Zehner-Bereich verzeichnet wurde, lag das Plus in Asien sogar bei 40%. Der Timberland-Umsatz stieg um 19% im 2. Quartal, für North Face wurde ein Wachstum in Höhe von 11% registriert.  

Das eigene Retail-Geschäft der VF Corporation legte um 18% zu. Der Anteil des Direktgeschäfts am Gesamtumsatz lag bei 26%, im Vorjahreszeitraum waren es noch 22%. Ende Juni betrieb VF weltweit 1.299 Stores in Eigenregie.   

Helge Neumann / 21.07.2014 - 10:03 Uhr

Weitere Nachrichten