Anzeige

Volles Haus auf der Texprocess

Die kommende Ausgabe der Texprocess findet vom 14. bis 17. Mai in Frankfurt am Main statt. (Foto: Messe Frankfurt)
Die kommende Ausgabe der Texprocess findet vom 14. bis 17. Mai in Frankfurt am Main statt. (Foto: Messe Frankfurt)

Das Angebot an Technologien auf der kommenden Texprocess ist umfangreicher denn je. Die Besucher erwartet vom 14. bis 17. Mai 2019 in Frankfurt am Main ein noch breiteres Angebot an Maschinen und Verfahren zur Verarbeitung textiler und flexibler Materialien. 

„Zur kommenden Ausgabe nimmt die Texprocess noch weiter an Fahrt auf. Während allerorts von Industrie 4.0 gesprochen wird, sprechen wir bei der Texprocess inzwischen von Impact 4.0. Fachbesucher erwartet ein beeindruckendes Spektrum an Technologien, das die Art und Weise wie wir Textilien herstellen und verarbeiten, in jeder Hinsicht prägt und zukünftig prägen wird“, so Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt.
Mit Ausstellern aus aktuell rund 29 Ländern zeigt die Texprocess das gesamte Spektrum textiler Verarbeitungstechnologien vom Design, über den Zuschnitt, Cutting, Making, Trimming, den textilen Digitaldruck, Veredelung und Finishing bis hin zu Textillogistik und Textilrecycling. Unter den angemeldeten Ausstellern sind alle internationalen Marktführer, darunter Amann, Brother, Dürkopp Adler, Human Solutions, Juki Central Europe, Morgan Tecnica, Pfaff, Tajima, Veit und Vetron. Nach zwischenzeitlicher Abwesenheit ist unter anderem auch Sunstar wieder auf der Texprocess vertreten. Zum ersten Mal dabei sind unter anderem Browzwear Solutions, Lasembor, INL International Technology sowie Siruba Latin America und Summa NV. China, Japan und Taiwan haben Länderpavillons angemeldet.

Schwerpunkt Nachhaltigkeit auf der Texprocess

Eines der zentralen Themen der kommenden Techtextil und der Texprocess ist Nachhaltigkeit. Erstmals machen beide Messen die Nachhaltigkeitsbemühungen ihrer Aussteller sichtbar. Die Techtextil und Texprocess Innovation Awards prämieren nachhaltige textile Innovationen und  Verarbeitungsansätze. Zudem bietet das Texprocess Forum mit einem Ableger der Fashionsustain, der Konferenz der Messe Frankfurt rund um nachhaltige Textilinnovationen, einen Themenblock ausschließlich rund um Nachhaltigkeit in der Textil- und Modebranche.

Techtextil und Texprocess teilen sich erstmals Halle

Zum ersten Mal teilen sich die Techtextil und die parallele Texprocess im Mai 2019 eine Messehalle. Die Texprocess zeigt in der Halle 4.1 ihre Digital Textile Micro Factory mit je einer Produktionslinien für Bekleidung, Schuhe sowie die Verarbeitung technischer Textilien. Hinzu kommen Aussteller für Produktaufbereitung, Finishing, Textillogistik, den internen Materialfluss und Textilveredelung sowie Anbieter von Nählösungen. Zudem befindet sich auch die „Special Treatment Area“ der Texprocess mit Ausstellern aus dem Bereich Effect Finishing.
Ebenso in der Halle zeigt die Techtextil einen Teil der Anbieter von Geweben, Gelegen, Geflechten, Gewirken, beschichteten Textilien und Vliesstoffen sowie ausgewählte Anbieter von Textilmaschinen. Den Übergang zur Texprocess bilden die Anbieter funktionaler Bekleidungstextilien. Besucher erhalten in der gemeinsamen Halle einen Einblick in den gesamten Produktionsprozess vom Material bis hin zum konfektionierten Produkt.

Helge Neumann / 27.03.2019 - 09:19 Uhr

Weitere Nachrichten

Mehr als 43.000 Besucher kamen zur 87. Ausgabe der Micam. (Foto: Micam)

Micam stärkt Sportsegment

Messen

Die Schuhmesse Micam richtet zur kommenden Ausgabe Mitte September einen neuen Ausstellungsbereich ein. Im ’Players District‘ sollen vor allem Sport- und Outdoor-Marken ausstellen.