Sportbranche

Was wird aus Puma?

Der Rückzug von Kering-Chef François-Henri Pinault aus dem Vorstand heizt die Spekulationen um die Zukunft von Puma neu an. Steht der Sportartikelhersteller zum Verkauf?

Premium-Inhalte sind nur für Abonnenten zugänglich

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen melden Sie sich bitte mit Ihrem Login an!

Einloggen

Sie haben noch kein Abonnement? Holen Sie sich unser Digital Abo, um den ausgewählten Inhalt lesen zu können!

  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • täglicher Branchen-Newsletter (Mo-Fr)
  • 4 Wochen kostenlos kennenlernen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • Zugang zum ePaper
  • täglicher Branchen-Newsletter (Mo-Fr)
Helge Neumann / 13.04.2017 - 10:16 Uhr

Weitere Nachrichten

Puma-Headquarter in Herzogenaurach (Foto: Puma)

Puma als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet

Schuhindustrie

Das Sportunternehmen Puma wurde für seine wirksame Mitarbeiterstrategie in Europa als „Top Employer“ ausgezeichnet. Das Unternehmen ist damit das einzige in der Sportartikelindustrie, das diese Auszeichnung 2020 für ganz Europa erhält.

Puma-Headquarter in Herzogenaurach (Foto: Puma)

Puma wächst weiter

Sportartikelanbieter aus Herzogenaurach

Im dritten Quartal 2019 stiegen die Umsätze des Herzogenauracher Sportartikelherstellers um 17% auf 1,478 Mio. Euro. Man verzeichne ein anhaltend starkes Wachstum in allen Regionen und Produktbereichen, teilt das Unternehmen mit. Schuhe spielen dabei eine wichtige Rolle.