Kundendaten entwendet

Webshop von Adidas in den USA gehackt

Der Onlineshop von Adidas in den USA wurde Opfer eines Hackerangriffs. Die Daten von mehreren Millionen Kunden sind betroffen.

Ende Juni hat Adidas nach eigenen Angaben bestimmte Konsumenten, die auf adidas.com/US eingekauft haben, über einen „potenziellen Datenschutzvorfall“ informiert. Der Sportartikelhersteller habe Kenntnis darüber erhalten, dass eine unbefugte Partei behaupte, in begrenztem Umfang Zugang zu Daten von Kunden erlangt zu haben. Das Unternehmen habe unverzüglich Maßnahmen eingeleitet, um das Ausmaß des potenziellen Vorfalls zu ermitteln und betroffene Konsumenten zu benachrichtigen.

„Adidas arbeitet mit führenden Datenschutzunternehmen sowie Strafverfolgungsbehörden zusammen, um den Vorfall weiter zu untersuchen. Den vorläufigen Ermittlungen zufolge beinhaltet der betroffene Datensatz Kontaktinformationen, Nutzernamen und verschlüsselte Passwörter“, teilt das Unternehmen mit. Es bestehe jedoch kein Grund zu der Annahme, dass Kreditkarten- oder fitnessbezogene Informationen dieser Konsumenten betroffen seien.

Helge Neumann / 03.07.2018 - 08:58 Uhr

Weitere Nachrichten

Alexander Birken, Vorstandsvorsitzender der Otto Group (Foto: Otto)

Otto Group: Gewinn bricht ein

Onlinehandel

Die Otto Group ist im Geschäftsjahr 2018/19 (28. Februar) nicht wie geplant gewachsen. Für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen aus Hamburg mit einem deutlichen Umsatzplus.

Generation 60 plus entdeckt den Onlinehandel

E-Commerce

Immer mehr Verbraucher in Deutschland kaufen online ein. Vor allem immer mehr Ältere entdecken das Einkaufen im Internet für sich. Gleichzeitig steigen die Pro-Kopf-Ausgaben der Online-Shopper. Das zeigen aktuelle Zahlen des HDE-Online-Monitors 2019.