Zielgruppen

Weihnachtsshopping: Mütter kaufen, aber Kinder entscheiden

Wie beeinflussen Kinder den weihnachtlichen Geschenkekauf? Eine Studie von MyToys ist der Frage nachgegangen.

Kinder gehören auch im Jahr 2017 zu den wichtigsten Zielgruppen im Weihnachtsgeschäft. Laut einer Studie des Online-Händlers MyToys holen sich 71% der Eltern die entscheidenden Anregungen für Weihnachtsgeschenke direkt bei ihren Kindern. Diese nehmen damit auch wesentlichen Einfluss auf die Kaufentscheidung. Die Wünsche der Kinder stehen vor anderen Inspirationsquellen wie dem Internet (67%), Stöbern in Geschäften (46%) oder Anregungen durch Werbung (27%). 

 

Mütter kaufen ein

 

Ein weiteres Ergebnis der repräsentativen Studie: Für den Geschenkekauf sind vor allem die Mütter zuständig: In 44% der deutschen Familien übernehmen sie das Weihnachtsshopping. Laut der Studie kauft nur jeder zehnte Vater die Geschenke für die Kinder. In knapp jeder zweiten Familie (45%) wird gemeinsam entschieden, was für die Kinder unter dem Weihnachtsbaum landet. 

 

Weihnachtsgeschenke: 131 Euro pro Kind 

 

Auch das Geschenke-Budget wurde in der MyToys-Studie abgefragt: Demnach geben Eltern dieses Jahr rund 131 Euro pro Kind für Weihnachtsgeschenke aus. Mehr als die Hälfte (76 Euro) wird in Spielzeug und Spiele investiert. Wichtig sind außerdem Bücher (48%) und Mode (40%).

Für die Studie hat der Onlinehändler MyToys insgesamt 1.053 Eltern mit Kindern zwischen null und 15 Jahren befragt. 

 
Kristina Schulze / 29.11.2017 - 15:00 Uhr

Weitere Nachrichten

Fashion Outlet Zweibrücken (Foto: VIA Outlets)

Outlet Center erholen sich vom Lockdown

Ecostra-Studie

Die Outlet Center in Europa haben sich sehr viel schneller wieder den Vorjahreswerten an Frequenz und Umsatz angenähert als Shoppingcenter oder innerstädtische Geschäftslagen. Das zeigt eine aktuelle Studie von Ecostra.