Modemesse

Weniger deutsche Einkäufer besuchen Pitti Uomo

Pitti People (Foto: Enrico Labriola)
Pitti People (Foto: Enrico Labriola)

Rund 30.000 Besucher kamen vom 11. bis 14. Juni auf die Pitti Uomo in Florenz. Die Zahl der deutschen Einkäufer auf der wichtigsten Herrenmodemesse der Welt war rückläufig.

Nach Angaben der Veranstalter der Pitti Uomo waren unter den 30.000 Besuchern mehr als 18.500 Einkäufer – im Vorjahr waren es 19.100. Die Besucher kamen aus 100 Ländern in die Toskana. Vor allem aus Frankreich, der Türkei, Belgien und Russland wurden mehr Besucher im Fortezza da Basso gezählt. Dagegen seien weniger Buyer aus China, Deutschland, Japan und auch aus Italien unterwegs gewesen, teilten die Organisatoren mit. Dennoch kommen die meisten ausländischen Einkäufer weiterhin aus Deutschland. Gast-Designer der diesjährigen Sommer-Ausgabe der Pitti Uomo war Givenchy, Partnerland war China. 

Eine Bildergalerie mit Streetstyles aus Florenz finden Sie hier.

Helge Neumann / 17.06.2019 - 12:52 Uhr

Weitere Nachrichten

Geox-Gründer Mario M. Polegato mit CEO Matteo Mascazzini (Foto: Geox)

Geox macht Minus

Schuhindustrie

Geox ist im ersten Halbjahr 2019 in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich stand für die Schuhmarke aus Italien ein Verlust in Höhe von knapp 5 Mio. Euro.