Paradise Papers

Wie Nike Steuern spart

Die so genannten ’Paradise Papers‘ offenbaren, wie große Unternehmen in großem Stil Steuern umgehen. Darunter auch der Sportartikelkonzern Nike.

Die Umsätze von Nike stiegen in den vergangenen Jahren kontinuierlich, ein Rekord folgte auf den anderen. Die Steuern indes sanken auf verblüffend niedrige Beträge. Dieses erstaunliche Phänomen funktioniert dank einer Vielzahl von Tochterfirmen, die Nike in unterschiedlichen Ländern aufgebaut hat. Über sie können internationale Steuerschlupflöcher optimal ausgenutzt werden. Eine zentrale Rolle spielen dabei die Niederlande, wo das Unternehmen seinen Europasitz hat. Drehkreuz sind außerdem die Bermuda Inseln.

Was das für Händler bedeutet, wie hoch die eingesparten Steuern sind und wie das ausgeklügelte System insgesamt funktioniert, hat der Schweizer Tagesspiegel analysiert. Den Artikel finden Sie hier.

Auch die Süddeutsche Zeitung, deren Redakteure im Internationalen Netzwerk investigativer Journalisten (ICIJ) mitwirken, hat die Strategie von Nike ausführlich beschrieben. Den Bericht finden Sie hier.   

 
Redaktion / 07.11.2017 - 10:27 Uhr

Weitere Nachrichten