E-Commerce

Zalando-Chefs kassieren Millionen

Zalando Vorstand (v.l.n.r.): Rubin Ritter, Robert Gentz und David Schneider (Foto: Zalando)
Zalando Vorstand (v.l.n.r.): Rubin Ritter, Robert Gentz und David Schneider (Foto: Zalando)

Die drei Zalando-Chefs haben im vergangenen Geschäftsjahr insgesamt 50 Mio. Euro verdient. Die Vorstandsmitglieder profitierten von aktienbasierten Vergütungsprogrammen und spielen gehaltstechnisch nun in einer Liga mit DAX-Vorständen. 

Die Zalando-Chefs Rubin Ritter, David Schneider und Robert Gentz haben im vergangenen Geschäftsjahr insgesamt rund 50 Mio. Euro erhalten. Das berichtete zuerst die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Weil zwei langfristige Aktienoptionsprogramme ausliefen, erhielt Ritter rund 20 Mio. Euro, während Gentz und Schneider jeweils knapp 15 Mio. Euro kassierten.

Bis zu 170 Mio. Euro für die Zalando-Chefs

Damit stiegen die Vorstandsmitglieder von Zalando in die Gehaltsliga der Top-Manager in Deutschland auf. Laut FAZ verdiente Daimler-Chef Dieter Zetsche im vergangenen Jahr knapp 8,3 Mio. Euro. SAP-Chef Bill McDermott erhielt 9,8 Mio. Euro. Künftig könnten die Zalando-Chefs jedoch noch deutlich mehr verdienen. So wurde im Rahmen der vergangenen Hauptversammlung des Onlinehändlers ein neues Vergütungsmodell für den Vorstand beschlossen. Demnach erhalten die drei Chefs ein jährliches Grundgehalt in Höhe von 65.000 Euro statt bislang 200.000 Euro. Dafür erhalten sie in den kommenden Jahren jedoch Aktienoptionen für 1,75 Mio. Aktien, die in der Spitze bis zu 170 Mio. Euro wert sein könnten. Gekoppelt ist die Auszahlung jedoch an einen stark steigenden Aktienkurs und ein durchschnittliches jährliches Umsatzplus in Höhe von 15%. Im Geschäftsjahr 2018 lag das Wachstum bei 20%. Seit Jahresbeginn ist der Aktienkurs von Zalando um rund 50% gestiegen.

Helge Neumann / 19.03.2019 - 10:13 Uhr

Weitere Nachrichten