E-Commerce

Zalando muss Strafe an Finanzaufsicht zahlen

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat eine Geldbuße gegen Zalando festgesetzt.

Zalando muss 370.000 Euro an die BaFin zahlen. Der Geldbuße lag ein Verstoß gegen § 130 Absatz 1 Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG) in Verbindung mit § 26 Absatz 1 Satz 1 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) alte Fassung zugrunde. Die Zalando SE hatte Veröffentlichungen über gehaltene Stimmrechtsanteile nicht rechtzeitig vorgenommen. Das Unternehmen kann jedoch gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen.

Helge Neumann / 20.09.2018 - 14:14 Uhr

Weitere Nachrichten

Zalando-Outlet in Köln (Foto: Zalando)

Zalando plant neue Outlets

E-Commerce

Am 27. Juni eröffnet Zalando in Stuttgart ein neues Outlet. Der Onlinehändler kündigt zudem über die bereits feststehende Expansion zwei weitere Standorte an.