Onlinehandel

Zalando startet Pilot-Projekt mit Adidas

In Paris testen Adidas und Zalando die Paket-Zustellung am gleichen oder nächsten Tag. Das Besondere: Die Kunden haben zuvor nicht im Zalando-Shop bestellt, sondern online bei Adidas.  

Das seit Anfang August laufende Pilotprojekt in der französischen Hauptstadt ist Zalandos erster Vorstoß im Bereich Multi-Channel, durch den das Unternehmen die Anbindung von Markenpartnern auf der Zalando Plattform weiter vereinfachen will. Die ersten Pakete wurden bereits erfolgreich an Adidas-Kunden ausgeliefert. Sie profitieren von schnellerer Lieferung und erhalten ihr Paket innerhalb eines zweistündigen Lieferzeitfensters am gleichen Abend oder nächsten Tag - im gewohnten Gewand. Denn die Pakete werden zwar im Zalando Logistikzentrum bei Paris verpackt, kommen aber im neutralen Versandkarton. „Der Test ist ein wichtiger Schritt im Rahmen unserer Plattformstrategie. Wir freuen uns sehr, mit unserem langjährigen Partner Adidas ein spannendes Modell zu testen, bei dem wir gemeinsam Synergien zum Wohle der Kunden schaffen: adidas-Kunden profitieren durch schnelle Lieferung, Zalando-Kunden, da wir unsere Same-Day Liefergebiete ausdehnen können”, sagt Jan Bartels, Senior Vice President Customer Fulfillment. 

Mit dem aktuellen Projekt reagieren Adidas und Zalando nach eigenen Angaben auf Veränderungen im E-Commerce: Kunden erwarten heute zunehmend schnellere Lieferungen. Marken wollen ihre Kunden über mehr als einen Kanal und in unterschiedlichen Ländern erreichen. Beides führt dazu, dass Bestände immer häufiger auf unterschiedliche Standorte verteilt werden müssen. Der Multi-Channel-Ansatz soll perspektivisch die Services von Zalando Fulfillment Solutions (ZFS) ergänzen. Im Rahmen von ZFS lagern bereits heute mehr als 100 Partner Teile ihres Sortiments in Zalando Logistikzentren, Zalando übernimmt den Versand an Kunden in derzeit 14 europäische Länder.  

Jan Bartels sagt: „Beim Testlauf in Paris ist das noch nicht der Fall, hier pilotieren wir eine wichtige Komponente für unser künftiges ZFS-Angebot. Wir sehen viel Potenzial, Multi-Channel-Modelle  mit Marken zu testen, die ohnehin einen Teil ihres Sortiments bei Zalando vorhalten. Indem wir das starke europäisches Logistiknetzwerk von Zalando weiter für unsere Partner öffnen, profitieren sie von unserer Logistikexpertise und wir arbeiten gemeinsam effizienter.”

Der Test läuft zunächst für sechs bis zwölf Monate, danach werden beide Partner die Ergebnisse auswerten. Der erste Adidas-Kunde in Paris erhielt sein Paket am 2. August um 19:49 Uhr: Ein Paar Adidas Originals Superstars.

 
Helge Neumann / 19.08.2019 - 08:56 Uhr

Weitere Nachrichten

Kinnevik stößt Zalando-Aktien ab

E-Commerce

Der schwedische Investor Kinnevik, größter Anteilseigner von Zalando, hat in großem Umfang Aktien des Onlinehändlers verkauft. Das Paket hatte einen Gesamtwert von 558 Mio. Euro.