Nachhaltigkeit

Zalando stellt auf nachhaltige Verpackungen um

Logistikzentrum von Zalando in Polen. (Foto: Zalando)
Logistikzentrum von Zalando in Polen. (Foto: Zalando)

Bis zum Jahr 2020 möchte Zalando zur führenden Plattform für nachhaltige Mode in Europa werden. Im Fokus stehe dabei die Umstellung auf nachhaltige Verpackungen, teilte das Unternehmen mit.

 

Zalando: Papier statt Plastik

Mit der Umstellung auf die neue Verpackungsart stelle man sich den zwei zentralen Umweltproblemen Abfall und CO2, so Uwe Streiber vom Zalando Team Warehouse Consumables. Erster Schritt sei der Einsatz von ’Beauty Bags‘ zum Schutz von Kosmetikprodukten, die aus Papier statt aus Plastik gefertigt sind. Auch wird in Zukunft auf nicht-recycelte Plastiktaschen zum Schutz der versendeten Kleidung verzichtet. Stattdessen werden sogenannte Polybags aus 60% recyceltem Plastik zum Einsatz kommen. Durch die Veränderungen erhofft das Unternehmen sich eine Reduktion des verbrauchten Plastiks um etwa 625,6 Tonnen im Vergleich zum Vorjahr. 

 

Zalando-Kunden gaben den Anstoß

Um das Unternehmen schnellstmöglich nachhaltig zu gestalten, werden die Aktivitäten in den drei Bereichen ’nachhaltige Mode‘, ’nachhaltiger e-Commerce‘ und ‘Transparenz in der Lieferkette‘ gebündelt, erklärt Melanie Hultsch, Senior Corporate Responsibility Manager bei Zalando. Ausschlaggebend sei das Feedback der eigenen Kunden gewesen. ”Wir erhalten beispielsweise vermehrt die Frage, was Zalando unternimmt, um weniger Plastik zu verwenden“, erzählt Streiber.

 

Liefertaschen-Pilotprojekt soll noch 2019 starten

Auch der Gebrauch von Mehrwegverpackungen ständen zur Debatte. Diese würden im Gegensatz zu Einwegverpackungen die Abfallmenge drastisch reduzieren und den Lebenszyklus des verwendeten Rohstoffs verlängern, so Hultsch.

 
Laura Klesper / 22.05.2019 - 12:01 Uhr

Weitere Nachrichten