Automatisierung

Zalando testet Logistikroboter

Der Roboter Toru im Einsatz (Foto: Magazino)
Der Roboter Toru im Einsatz (Foto: Magazino)

Zalando testet aktuell den Einsatz von Robotern im Logistikzentrum in Erfurt. Das Pilotprojekt läuft noch bis Mai 2019.

Ende Februar 2018 hatte Zalando Anteile am Münchener Start-up Magazino erworben, das Roboter für die Intralogistik entwickelt. Seit einigen Wochen sind nun zwei von Magazino entwickelte Roboter mit dem Namen ’Toru‘ bei Zalando in Erfurt im Praxistest: Bis Mai werden die Roboter in die Prozesse eingearbeitet und unterstützen in den Bereichen Einlagern und dem Kommissionieren von Ware. Das Besondere laut Zalando: Im Gegensatz zu anderen Automatisierungstechnologien, bei denen nur ganze Ladungsträger wie Paletten oder Kisten bewegt werden können, verfügen die Toru-Roboter über eine intelligente Kameratechnik und können so einzelne Objekte erkennen, greifen und transportieren. Damit passen sie in das System der chaotischen Lagerhaltung, das in den Logistikzentren von Zalando Anwendung findet.

„Toru ist ein autonomer Roboter, der durch die eingebauten Kameras seine Umwelt wahrnimmt, sich orientieren und neben dem Menschen arbeiten kann. Wir testen derzeit, wie wir ihn als autonomen Kommissionierroboter, also im Stow und Pick, einsetzen und in unsere bisherigen Prozesse integrieren und die Mitarbeiter unterstützen können. Die Idee ist, dass er den Logistikmitarbeitern unergonomische Tätigkeiten wie das Herunterbeugen und weit nach oben Strecken beim Kommissionieren von Produkten aus den höchsten oder niedrigsten Regalebenen abnimmt. Allerdings kann Toru derzeit nur Kartons greifen, das heißt in der Regel Schuhe“, erklärt Carl-Friedrich zu Knyphausen, Head of Logistics Development bei Zalando.

Helge Neumann / 29.10.2018 - 09:47 Uhr

Weitere Nachrichten