Fashion Messe als Marketinginstrument

Zalando will Bread&Butter weiterentwickeln

Der E-Commerce Pure Player erwägt eine Ausweitung des Bread&Butter-Konzepts. Vorstellbar seien zwei Veranstaltungen im Jahr sowie auch andere Städte als Austragungsort. Dies berichtet das Online-Portal Styleranking.

Wie Zalando-Kommunikationschefin Jolanda Smit im Interview mit Styleranking erklärt, ist die Bread&Butter für das Unternehmen kein Profitcenter, sondern ein Marketinginstrument, um Zalando in der Marken- und Kundenwahrnehmung nach vorne zu bringen. 

Man werde die Messe auf ein neues Level heben und durch die Kombination von Fashion, Food und Music ein „Festival für Style and Culture“ entwickeln, zitiert Styleranking Jolanda Smit. 

Im Jahr 2015 hatte Zalando die Bread&Butter vom insolventen Unternehmer Karl-Heinz Müller gekauft. 

Redaktion / 21.08.2017 - 12:36 Uhr

Weitere Nachrichten

Kinnevik stößt Zalando-Aktien ab

E-Commerce

Der schwedische Investor Kinnevik, größter Anteilseigner von Zalando, hat in großem Umfang Aktien des Onlinehändlers verkauft. Das Paket hatte einen Gesamtwert von 558 Mio. Euro.