Sportbranche

Coronavirus: Nike reinigt Unternehmenszentrale

Das Nike-Headquarter in Beaverton im Bundesstaat Oregon. (Foto: Nike)
Das Nike-Headquarter in Beaverton im Bundesstaat Oregon. (Foto: Nike)

Nike hat am vergangenen Wochenende die Unternehmenszentrale in Beaverton geschlossen. Die Gebäude wurden einer gründlichen Reinigung unterzogen, nachdem es in der Nähe zu einem ersten Todesfall durch das Coronavirus gekommen war.

Am 29. Februar kam es im US-Bundesstaat Washington zu einem ersten Todesfall aufgrund des Coronavirus. Darüber hinaus gab es auch in Oregon, wo sich die Unternehmenszentrale von Nike befindet, Neuinfektionen. Vor diesem Hintergrund habe man sich entschieden, das gesamte Headquarter zu räumen und gründlich zu reinigen, teilte Nike mit. Dabei handle es sich um eine Vorsichtsmaßnahme, es gebe aktuell keine Infektion unter den Beschäftigten. 

Anfang Februar hatte Nike vor finanziellen Schäden durch das Coronavirus gewarnt. „Wir rechnen kurzfristig mit erheblichen Auswirkungen auf unser Geschäft in China“, erklärte Nike-CEO John Donahoe. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 02.03.2020 - 09:48 Uhr

Weitere Nachrichten