Schuhmesse in Mailand

Micam steht in den Startlöchern

Siro Badon, Vorsitzender von Assocalzaturifici. (Foto: Micam)
Siro Badon, Vorsitzender von Assocalzaturifici. (Foto: Micam)

Mehr als 500 Aussteller haben sich nach Angaben der Veranstalter für die kommende Ausgabe der Micam angemeldet. Auf der Schuhmesse werden vor allem Besucher aus Italien und Europa erwartet. 

Die 90. Ausgabe der Micam findet vom 20. bis 23. September in Mailand statt. Neben den mehr als 500 Aussteller hätten sich bereits über 5.000 Einkäufer, in erster Linie aus Italien und Europa, für die Schuhmesse angemeldet, teilen die Veranstalter vom Verband der italienischen Schuhindustrie (Assocalzaturifici) mit. „Die Micam ist das erste große Event, dass nach dem Lockdown auf dem Geländer der Mailänder Messe stattfindet“, erklärte Siro Badon, Präsident von Assocalzaturifici. Zugleich sei die Micam auch ein Meilenstein auf dem Weg der wirtschaftlichen Erholung für die italienischen Schuhbranche. 

Die Micam wird die Hallen 1, 2, 3, 4 und 6 belegen. Nach Angaben der Veranstalter wurde ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet, das eine möglichst hohe Sicherheit bieten soll. Dieses umfasst neben einem neuen Einlasssystem unter anderem auch eine markierte Wegeführung und breite Gänge, die ein Management der Besucher ermöglichen sollen.  

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 02.09.2020 - 13:51 Uhr

Weitere Nachrichten