Corona-Krise

München führt Maskenpflicht in Innenstadt ein

Passanten auf der Kaufinger Straße in München. (Foto: Stadt München)
Passanten auf der Kaufinger Straße in München. (Foto: Stadt München)

Die Stadt München hat eine Verschärfung der Corona-Regeln beschlossen. Unter anderem gilt in der Fußgängerzone eine Maskenpflicht.

Ab dem 24. September hat die Stadt München eine Maskenpflicht auf bestimmten öffentlichen Plätzen und Straßen der Innenstadt beschlossen. Diese Regelung gilt für den Marienplatz, den Viktualienmarkt und die gesamte Fußgängerzone der Altstadt. Wenn die Verfügung der Stadt in Kraft tritt, gilt sie zunächst für eine Woche. Ziel der Maßnahme ist es, den Wert der Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche auf unter 50 zu drücken. Darüber hinaus dürfen sich im privaten und öffentlichen Rahmen sowie in der Gastronomie nur noch fünf Personen oder zwei Haushalte treffen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 21.09.2020 - 13:09 Uhr

Weitere Nachrichten