Blick zurück und nach vorne

Hengst feiert 120-jähriges

In Bolsward wurde 1901 die Firma Hengst gegründet. (Foto: Hengst Footwear)
In Bolsward wurde 1901 die Firma Hengst gegründet. (Foto: Hengst Footwear)

Zum 120. Geburtstag blickt Hengst auf die Entwicklung vom Brückenwärter, der nebenbei Schuhe verkauft, zum Weltkonzern zurück.

Vor 120 Jahren wurde im westfriesischen Bolsward der niederländische Schuhhersteller Hengst gegründet, der heute als Familienunternehmen in vierter Generation geführt wird. Das Unternehmen fuße auf einer Idee des Gründers Sjoerd Hengst, wie Urenkel und Gesellschafter Hans Hengst erzählt: „Als Brückenwärter an der Blauwpoort in Bolsward repariert er die Schuhe von vorbeifahrenden Schiffern. Schuhe, die nicht mehr abgeholt werden, verkauft er an Bauern in der Umgebung.“ 1980 begann die Erweiterung des Familienunternehmens und mehrere Niederlassungen in Europa und Asien wurden gegründet und der Konzern globalisiert.

Zum Geburtstag wurde auch ein Blick in die Zukunft geworfen, die vom im Mai 2021 zum Hauptgeschäftsführer Roelof de Leeuw in die Wege geleitet werden soll. Zurzeit arbeite man an einer neuen Online-Strategie, was eine neue Webseite, Online-Shops und Social-Media-Auftritte beinhalten soll. Man kooperiere zudem mit der Fachhochschule Windesheim in Zwolle und forsche an neuen Marktchancen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 20.07.2021 - 08:30 Uhr

Weitere Nachrichten

Roundtable "Karriere"

schuhkurier Roundtable: "Die Branche muss mehr tun"

Ist die Schuhbranche - Handel und Industrie - als Arbeitgeber und Karriereplattform attraktiv? Vor welchen Herausforderungen stehen Unternehmen mit Blick auf Ihre Mitarbeiter? Diese und weitere Fragen diskutierten namhafte Vertreter der Branche am 9. April gemeinsam mit der Redaktion schuhkurier.