Zehn Millionen neue Kunden

Zalando wächst um 40%

Zalando will Connected Retail weiter ausbauen. (Foto: Zalando)
Zalando will Connected Retail weiter ausbauen. (Foto: Zalando)

Zalando ist im zweiten Quartal stark gewachsen. Die Online-Nachfrage bleibe trotz der Öffnung des stationären Handels hoch, so Zalando. Das Unternehmen schraubte die Gewinnerwartungen nach oben.

Das Bruttowarenvolumen (Gross Merchandise Volume, GMV) von Zalando stieg im zweiten Quartal um 40,0% auf 3,8 Mrd. Euro. Das Wachstum sei von der weiterhin starken Nachfrage nach Online-Angeboten unterstützt worden, während einige Zalando-Märkte zu Beginn des zweiten Quartals weiterhin im Lockdown waren. Auch das stark wachsende Partnergeschäft sowie erfolgreiche Schlussverkäufe hätten sich positiv auf das Wachstum im zweiten Quartal ausgewirkt, teilt das Unternehmen mit. Zalando erzielte ein bereinigtes EBIT in Höhe von 184,1 Mio. Euro und einer Marge von 6,7%.

In den vergangenen zwölf Monaten hat Zalando nach eigenen Angaben mehr als zehn Millionen aktive Kunden gewonnen und zählte zum Ende des zweiten Quartals insgesamt 44,5 Mio. aktive Kunden. Im zweiten Quartal 2021 haben Kunden die Plattform intensiver genutzt, so stiegen die durchschnittlichen Bestellungen je aktiver Kunde auf 5,0 und erreichten damit einen neuen Höchstwert. Kunden, die während des ersten Lockdowns 2020 erstmals bei Zalando bestellt haben, bleiben auch im Zuge fortschreitender Lockerungen und der Öffnung des stationären Handels weiterhin auf der Plattform sehr aktiv.

Zalando bestätigt den Ausblick für das Geschäftsjahr 2021: das Unternehmen erwartet für das Geschäftsjahr 2021 unverändert ein Wachstum des GMV in Höhe von 31 bis 36% auf 14,0-14,6 Mrd. Euro und ein Umsatzwachstum in Höhe von 26 bis 31% auf 10,1-10,5 Mrd. Euro. Aufgrund der starken Umsatzentwicklung und einer weiterhin geringen Retourenquote im ersten Halbjahr 2021 erwartet Zalando nun ein bereinigtes EBIT in der oberen Hälfte der Spanne von 400 bis 475 Mio. Euro. Bei den Investitionsausgaben erwartet Zalando nunmehr Investitionen in Höhe von rund 350 Millionen Euro. Darüber hinaus erwartet Zalando für das Geschäftsjahr 2021 unverändert ein negatives Nettoumlaufvermögen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 05.08.2021 - 08:11 Uhr

Weitere Nachrichten

Dr. Ralf Herbrich ist nicht mehr für Zalando tätig. (Foto: Zalando)

Zalando verliert KI-Experten

Personalie

Dr. Ralf Herbrich hat Zalando verlassen. Der Experte für Künstliche Intelligenz war seit Anfang 2020 als Senior Vice President Data Science und Machine Learning für den Onlinehändler tätig.