Schuhlabel aus den USA

Crocs plant neue Zentrale

Crocband-Platform-Kollektion für H/W 2018 (Foto: Crocs)
Crocband-Platform-Kollektion für H/W 2018 (Foto: Crocs)

Crocs verlagert die Unternehmenszentrale. Neuer Standort wird Broomfield im US-Bundesstaat Colorado. Zugleich erhöhte Crocs die Umsatzprognose für 2018.

Im Jahr 2020 wird Crocs die Zentrale innerhalb von Colorado von Niwot nach Broomfield verlagern. Neben einer besseren Erreichbarkeit soll der neue Standort dem Unternehmen die passenden Räumlichkeiten bieten, um künftig weiter zu wachsen. So soll es künftig einfacher werden, neue Mitarbeiter zu gewinnen.

Crocs erhöht Umsatzprognose

Mitte Januar hatte Crocs die Erwartungen an die Geschäftsentwicklung nach oben korrigiert. „Wir hatten eines der besten vierten Quartale seit Jahren“, erklärte CEO Andrew Rees. Im Zuge dessen wurde die Umsatzprognose auf 211 bis 214 Mio. Dollar erhöht. Zuvor hatte Crocs mit 195 Mio. bis 205 Mio. Dollar Umsatz gerechnet. Für das Gesamtgeschäftsjahr 2018 erwartet die Schuhmarke ein Wachstum in Höhe von rund 6%. Im Vorjahr 2017 erzielte Crocs Erlöse in Höhe von 1,02 Mrd. Dollar. Auch für das neue Jahr 2019 geht das Unternehmen von einer Umsatzsteigerung im mittleren einstelligen Prozentbereich aus.

Helge Neumann / 07.02.2019 - 14:08 Uhr

Weitere Nachrichten