Arbeitsgruppe „Vision 2020“ eingerichtet

Fachmesse OutDoor wird überarbeitet

A1: Columbia
A1: Columbia

Die European Outdoor Group (EOG) plant eine Überarbeitung der OutDoor in Friedrichshafen. Die Veranstaltung ist die größte Sommerfachmesse der Branche in Europa.

Die Initiative beginnt mit einer Recherchephase während des ersten Halbjahres 2017, in der identifiziert werden soll, was europäische Marken und Einzelhändler in den kommenden Jahren von der Messe erwarten. 


Die EOG ist sich nach eigenen Angaben durchaus bewusst, dass sich der Outdoor-Markt schnell wandelt und möchte sicherstellen, dass die OutDoor-Messe weiterhin dem Bedarf ihrer Interessenvertreter gerecht wird. Zu diesem Zweck hat der Verband eine Arbeitsgruppe mit dem Namen 'Vision 2020' eingerichtet, um eine Forschung und Analyse durchzuführen und um eine Reihe von Empfehlungen für die Zukunft der Messe zu entwickeln. Obwohl sie im Auftrag der EOG arbeite, sei die Gruppe unabhängig tätig, um sicherzustellen, dass sie objektiv bleibe. 


Die nächste Ausgabe der Outdoor findet vom 18. bis 21. Juni statt.

Die Initiative beginnt mit einer Recherchephase während des ersten Halbjahres 2017, in der identifiziert werden soll, was europäische Marken und Einzelhändler in den kommenden Jahren von der Messe erwarten. 


Die EOG ist sich nach eigenen Angaben durchaus bewusst, dass sich der Outdoor-Markt schnell wandelt und möchte sicherstellen, dass die OutDoor-Messe weiterhin dem Bedarf ihrer Interessenvertreter gerecht wird. Zu diesem Zweck hat der Verband eine Arbeitsgruppe mit dem Namen 'Vision 2020' eingerichtet, um eine Forschung und Analyse durchzuführen und um eine Reihe von Empfehlungen für die Zukunft der Messe zu entwickeln. Obwohl sie im Auftrag der EOG arbeite, sei die Gruppe unabhängig tätig, um sicherzustellen, dass sie objektiv bleibe. 


Die nächste Ausgabe der Outdoor findet vom 18. bis 21. Juni statt.

Tobias Kurtz / 10.01.2017 - 09:05 Uhr

Weitere Nachrichten